SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

15. November 2013, 10:31 Uhr

In eigener Sache

SPAM bedauert Reue-Recherche

Mehrere Medienvertreter bekannten dieser Tage sehr dekorativ, nicht immer fair mit Christian Wulff umgegangen zu sein.


Bisher waren das Einzelfälle. Doch dann sah es so aus, als käme es jetzt zu einem Reue-Exzess: Kaum hatte der Wulff-Prozess begonnen, entschuldigte sich einer dpa-Meldung zufolge die erste Publikation offiziell und feierlich für ihre zügellose Kritik am Präsidenten.

Ihr sei "ein Urteil so fehlerhafter Natur" und "so getüncht mit Anmaßung, mit solch einem Mangel an historischer Perspektive" unterlaufen, dass dies nur mit "dem Einfluss der Parteilichkeit oder durch starken Alkoholkonsum" zu erklären sei.

SPAM-Recherchen bei deutschen Leitmedien haben allerdings ergeben, dass dieser Text nicht im "Stern", im "Focus", in der "Welt" oder auf SPAM stand, sondern dass die US-Zeitung "Harrisburg Patriot News" damit leicht verspätet eine journalistische Attacke auf Ex-Präsident Abraham Lincoln bedauert.

Wir bitten all jene um Verzeihung, die wir mit unseren hartnäckigen Nachfragen behelligt haben. Der Verweis auf den "starken Alkoholkonsum" hatte uns auf falsche Spuren gelenkt. Sorry, Kollegen!

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung