• Drucken
  • Senden
  • Nutzungsrechte
 

FDP-Bahr stinksauer

Geht man so mit Freunden um?

Die Apothekerlobby soll einen Maulwurf ins Bundesgesundheitsministerium geschleust haben, um stets informiert zu sein, was da gerade so anliegt und bei welchem Thema man noch mal antichambrieren müsste.

Unverständlich: Die Bitte des Ministers wurde von der Pharmalobby empörend respektlos ignoriert Zur Großansicht
dapd

Unverständlich: Die Bitte des Ministers wurde von der Pharmalobby empörend respektlos ignoriert

Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) ist "stinksauer" wegen des Datendiebstahls. Es heißt, er habe "getobt über den Vorfall".

Und zwar mit Recht. Es ist absurd, dass die Pharmazeuten irgendwelche Gesetzesvorhaben und Konzepte ausspionieren lassen, die sie vorher selbst den Ministerialbeamten diktiert haben. Nach all den Jahren gedeihlicher Zusammenarbeit sollte doch eigentlich so etwas wie Vertrauen zwischen Politik und Pillenwirtschaft entstanden sein.

Umso ungeheuerlicher ist der Verdacht, ausgerechnet ein FDP-geführtes Ministerium würde den Apothekern etwas verheimlichen oder gar zu ihrem Nachteil beschließen. Daniel Bahr fassunglos gegenüber SPAM: "Ich halte das für einen Angriff auf meine liberale Kernkompetenz: Wenn hier einer der Maulwurf ist, dann ich!"

  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Facebook
Ihr SPAM

Nutzen Sie SPAM auch mit Hilfe folgender Dienste, die ganz auf Ihre Wünsche zugeschnitten sind:

RSS


Buchtipp

Cartoons

Spam an Spam
Bitte nur ernst gemeinte Zuschriften
Impressum