DIESE WOCHE
Ausgabe 47/2017
Der digitale SPIEGEL - ab jetzt schon freitags!
    Ab dem 9. Januar 2015 können Sie die aktuelle Ausgabe des digitalen SPIEGEL für Tablets, Smartphones oder in der Web-Version bereits freitags ab 18 Uhr herunterladen. Der gedruckte SPIEGEL erscheint im Inland dann samstags.

Was ist der digitale SPIEGEL?

Wie kann ich den digitalen SPIEGEL lesen?

Was kostet das?

Warum brauche ich eine SPIEGEL-ID?

Sie können damit:

Folgen Sie dem SPIEGEL
CHRISTIAN THIEL / DER SPIEGEL

Jamaika

RE­GIE­RUNG Nach vier Wo­chen quä­len­der Son­die­run­gen und ei­ner 15-stün­di­gen Dau­er­sit­zung ha­ben sich die Ja­mai­ka­par­tei­en ver­tagt. Nun soll noch ein­mal drei Tage lang ver­han­delt wer­den. Doch zwi­schen CSU und Grü­nen sind die Fron­ten ver­här­tet. Dro­hen Deutsch­land am Ende Neu­wah­len?

ARTON KRASNIQI / DER SPIEGEL

Erdoğans langer Schatten

EX­TRE­MIS­TEN In kaum ei­nem an­de­ren Land Eu­ro­pas hat der tür­ki­sche Staats­chef so viel Ein­fluss wie in Deutsch­land. Sei­ne Ap­pel­le an den Na­tio­nal­stolz ha­ben mit da­für ge­sorgt, dass eine iden­ti­täre tür­ki­sche Be­we­gung ent­stan­den ist, für die nur ei­nes zählt: die Treue zur Tür­kei.

Die Namenlosen

VI­SU­AL STO­RY „Num­mer 25“ steht auf dem Grab­stein. Oder „Un­be­kannt“. Oder sch­licht „afri­ka­nisch“. Auf vie­len Fried­hö­fen Si­zi­li­ens lie­gen die Lei­chen de­rer, die bei der ge­fähr­li­chen Über­fahrt von Afri­ka nach Eu­ro­pa ge­stor­ben sind. Wer wa­ren sie? Wer trau­ert um sie? Der Fo­to­graf Max Hir­zel hat mit sei­ner Ka­me­ra die­je­ni­gen be­glei­tet, die den un­be­kann­ten To­ten Ge­sicht und Wür­de zu­rück­ge­ben wol­len.

PETER KNEFFEL / DPA

Bayerisches Endspiel

PAR­TEI­EN In der CSU naht die Stun­de der Ent­schei­dung: Zieht sich Horst See­ho­fer zu­rück? Und wer wird dann sein Nach­fol­ger als Par­tei­chef und Mi­nis­ter­prä­si­dent? Eine Vie­rer­ban­de will den Durch­mar­sch von Fi­nanz­mi­nis­ter Mar­kus Sö­der ver­hin­dern. Wie das ge­lin­gen soll, ist un­klar.

DOMINIK BUTZMANN / DER SPIEGEL

Jenna Behrends

Sie be­schwer­te sich in ei­nem of­fe­nen Brief an die CDU über Se­xis­mus in ih­rer Par­tei. Wenn man die Po­li­ti­ke­rin heu­te fragt, was sich ge­än­dert hat, sagt sie, in der Par­tei sei al­les wie im­mer. Nur für ihr Le­ben gilt das nicht.

THOMAS GRABKA / DER SPIEGEL

Ryanair auf Rädern

REI­SEN Der Bil­lig­bus­be­trei­ber Flix­bus ver­bin­det ganz Eu­ro­pa. Von Upp­sa­la nach Lissa­bon, von Kiew nach Nea­pel rol­len die Bus­se auf Tau­sen­den Stre­cken je­den Tag. So er­mög­licht das Trans­port­mit­tel der An­spruchs­lo­sen auch neue eu­ro­päi­sche Be­rufs­bio­gra­fi­en. Plötz­lich sind etwa Pend­ler­le­ben zwi­schen Po­len und Deutsch­land mög­lich.

MONIKA KEILER / DER SPIEGEL

Larissa Sarand

Sie weiß nicht, ob sie ge­heilt ist; akut ma­ger­süch­tig ist sie im Mo­ment je­den­falls nicht. Die Au­to­rin La­ris­sa Sa­rand lie­fert Ein­sich­ten in eine le­bens­ge­fähr­li­che Krank­heit – mit ei­nem Blick für Ko­mik in der Ka­ta­stro­phe.

ULLSTEIN BILD

Robert Gabriel Mugabe

Er herrscht seit 1980 über Sim­bab­we, erst als Licht­ge­stalt, dann als Dik­ta­tor. In­zwi­schen ist er 93 Jah­re alt, sein Land hat er aus­ge­plün­dert und rui­niert. Nun hat das Mi­li­tär ihn ab­ge­setzt, sein Schick­sal ist un­klar.

Das Sterben der Wale

AR­TEN­SCHUTZ Sie gilt als Pan­da des Mee­res – süß, scheu und sel­ten: die Va­qui­ta. Höchs­tens noch 30 Ex­em­pla­re des Klein­wals exis­tie­ren auf der Welt. In Me­xi­ko schei­ter­te jetzt eine dra­ma­ti­sche Ret­tungak­ti­on für die be­droh­te Art. Ihr Aus­ster­ben steht un­mit­tel­bar be­vor.

Login für Kunden und Neu-Kunden
Inhaltsverzeichnis
Impressum
Ganzes Inhaltsverzeichnis anzeigen ▼
Alltagsrassismus in Bautzen: Woher der Hass kommt

Alltagsrassismus in Bautzen Woher der Hass kommt

Nazizonen in der Innenstadt, Rechtsradikale mit tätowierten Fratzen: In Bautzen regt das kaum jemanden auf. Warum nicht? Das fragte sich ein Team von Wissenschaftlern und zog zur Feldforschung nach Sachsen. Von Luisa Houben mehr...

So wohnen Studenten: Ein Hocker gegen das Heimweh

So wohnen Studenten Ein Hocker gegen das Heimweh

Neue Wohnung, neue Stadt, neue Freunde: Damit sich der Studienort nicht so fremd anfühlt, nehmen Studenten gern etwas Vertrautes von daheim mit. Wir haben fünf von ihnen gefragt, was sie eingepackt haben. Von Christine Haas mehr... Forum ]