AUS DEM SPIEGEL
Ausgabe 30/2008

Medizin Rauchen ohne Rauch

Nikotingenuss in Restaurants, sogar im Flugzeug und ganz ohne Belästigung der Mitmenschen - all das verspricht eine neue Erfindung aus China: die elektronische Zigarette. Doch wie ungefährlich ist das Dampfen von Nikotin wirklich? Gesundheitsexperten sind ratlos.

Von


Ceci n'est pas une pipe", sagt Ulrike Flemming und schiebt sich das Rauchutensil aus Plastik, das aussieht wie ein Kinderspielzeug, in den Mund. Dies soll also keine Pfeife sein? Was denn dann? Ein Scherzartikel? Ein Filmrequisit?

Vorn, wo eigentlich die Glut rauchen müsste, glimmt eine rote Leuchtdiode. Aber wenn die Frau am Mundstück zieht, quellen echte Wölkchen aus ihrem Mund.

Immer wieder drehen sich vorbeigehende Gäste nach Flemming mit ihren feuerroten Haaren und der Elektropfeife um. Ihr rubinfarbenes Amulett und die schwarze Kleidung verleihen der Diplomkauffrau um die fünfzig etwas Geheimnisvolles.

Vor ihr auf dem groben Holztisch in einem Biergarten in Berlin-Treptow türmt sich ein ganzes Arsenal an geheimnisvollen Gerätschaften wie die Disneyversion einer Alchimistenküche: bunte Chemie-Fläschchen, Pappkartons mit chinesischen Schriftzeichen, Netzgeräte, Zigarren aus Plastik, Zigarettenhalter, chipgesteuerte Verdampfer, verkabelt mit Drähten und Akkus. Jeder an ihrem Tisch nuckelt an irgendeinem dieser skurrilen Geräte und bläst scheinbar Rauchwolken in die Luft. "Wir rauchen nicht", korrigiert Flemming sanft, "wir dampfen." Aha.

Das soll die Zukunft des Nikotinkonsums sein, findet das versprengte Trüppchen von sechs Interessierten, das sich Mitte Juli versammelt hat zum "Ersten Berliner E-Dampfer-Treffen" - einer Art Stammtisch für simuliertes Schmöken.

Die E-Dampfer sehen sich als Pioniere an der Genussfront, als technische Vorhut, als Raucher 2.0 sozusagen. "Tabakrauch stinkt einfach bestialisch", sagt Maja Reinke und nuckelt an ihrer elektrischen Zigarette. "Seit ich dampfe, schmecke und rieche ich wieder viel intensiver", schwärmt die 40-jährige Büroangestellte. "Allein dafür lohnt es sich schon, keine Pyros mehr zu rauchen."

DER SPIEGEL

Pyros, so nennt man hier die herkömmlichen Rauchwaren, in Anlehnung an das griechische Wort für "Feuer". E-Dampfer dagegen brauchen kein Feuerzeug, denn in E-Zigaretten wird kein Tabak verbrannt, sondern lediglich Nikotin zerstäubt - ähnlich wie in einem Inhalator für Asthmakranke (siehe Grafik).

Der Zerstäuber wird von einer Batterie betrieben und von einem Mikrochip gesteuert: Wenn man zu heftig saugt, beginnt die Glut-Diode zu blinken, und die Fluppe schaltet sich vorsorglich von selbst ab.

Der größte Vorteil beim Rauchen ohne Rauch: Während beim Verbrennen von Tabak Hunderte hochgiftige Substanzen freigesetzt werden - rund 50 davon sind krebserregend -, liefert die E-Zigarette pro Zug lediglich ein kleines Dampfwölkchen, das vor allem aus Wasser, Propylenglykol und Nikotin besteht.

Passivraucher gibt es bei den Nikotin-Inhalatoren auch nicht, denn der giftige, stinkende Nebenstrom wie beim klassischen Glimmstengel entfällt. Selbst der direkte Sitznachbar riecht nichts, und etwaige Nikotinausdünstungen beim Ausatmen bleiben meist unterhalb der Nachweisgrenze. Das hat zumindest eine neuseeländische Studie festgestellt, die bislang umfassendste ihrer Art (mehr Informationen unter www.spiegel.de/e-rauchen).

All das klingt recht harmlos. Und dennoch gibt es derzeit um den elektrischen blauen Dunst viel dicke Luft zwischen Ärzten, Gesundheitsministerien, Zollbehörden und Herstellern. Die einen loben das Elektrodampfen als die allerletzte Zigarettung für Nikotinsüchtige; die anderen verdammen es als brandgefährliches Laster. Die Streitfrage lautet: Ist das dampfende Plastikteil eine Art Pfeife oder nicht?

Konkreter ausgedrückt: Kann man mit den digitalen Glimmersatzstengeln die neuen, strengen Rauchverbote umgehen? Hier scheiden sich die Geister. Nicht einmal am E-Dampfer-Stammtisch in Berlin ist man sich darüber einig. Die einen haben schon im Flugzeug gedampft oder in der Semperoper. Andere setzen auf unauffällige Pen-Zigaretten, die aussehen wie ein Kugelschreiber, und gehen sogar in Winternächten zum Inhalieren vor die Kneipentür, um keinen Ärger zu provozieren.

Viele E-Zigarettenhändler im Internet bewegen sich in einer gesetzlichen Grauzone, in einem Nebel aus wilden Übertreibungen und vollmundigen Versprechungen: "Gesünder rauchen, an jedem Ort", "Enjoy healthy smoking whenever and wherever you wish", "Ma cigarette électronique, économique, écologique".

Doch wie sparsam, ökologisch, gesund ist der Digitaldampf wirklich? Der Markt ist unübersichtlich, es wird gemogelt, geblendet und gepfuscht. Die Schweizer Firma Nicstic hat im März Konkurs angemeldet. Die Behörden werfen den Gründern vor, die Investoren um viele Millionen Franken betrogen zu haben. Gegen einen österreichischen E-Zigaretten-Importeur ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Selbst gutinformierte Dampfer haben Schwierigkeiten, den Überblick zu behalten im Gewirr von Firmen und Marken wie Freesmoke, Partysmoker, Smuke, Sedansa, Loongtotem, Rutoo, Vinirette. Die Preise für ein Einsteigerpaket E-Zigaretten schwanken erheblich, von unter 20 bis weit über 150 Euro.

Ein Flüssigkeitsdepot soll so viel Nikotin enthalten wie eine oder zwei Packungen normale Zigaretten; aber woraus genau das "Liquid" besteht, ist oft unklar, denn eine unabhängige Qualitätskontrolle gibt es nicht. Teils machen die Akkus schon nach wenigen Zügen schlapp, oder der Verdampfer schmort durch. Und manchmal greift die Garantie nicht, frei nach dem Motto: Let's go Wild West.

insgesamt 39 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Kurt Kurzweg 19.07.2008
1. Hahahaha
Zitat von sysopNikotingenuss in Restaurants, sogar im Flugzeug und ganz ohne Belästigung der Mitmenschen - all das verspricht eine neue Erfindung aus China: die elektronische Zigarette. Doch wie ungefährlich ist das Dampfen von Nikotin wirklich? Gesundheitsexperten sind ratlos. http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,566834,00.html
Das musste ja nun wirklich kommen: nach dem elektronischen Baby Tamagochi und dem elektronischen Hund aus Japan nun endlich das elektronische Rauchen. Wurde im Raumfahrtzeitalter auch Zeit: "Pille, mach mal meine Mischung, ich gehe auf die Raucherstation..." Wenn der - gelungen humorvolle - Bericht eines zeigt: es scheint doch recht umständlich zu sein. Da ist nun schon kein Zigarettenraucher (mal eine danach, zwischendurch...) zu ködern. Menschen, für die Rauchen nicht nur Sucht, sondern auch oder hauptsächlich "Ritual" ist, rauchen eh Zigarre oder Pfeife. Die betrachten den Chinadampfer als Sakrileg!?! Bin gespannt, was in unserer Marketinggesellschaft noch auf uns zu kommt: vielleicht das Handy mit Dampf (natürlich nur, wenn ein Raucher/"Dampfer" anruft...)
ex-raucher 21.07.2008
2. E-Zigarette
Ich hatte mit 21 Kollegen am 1. Februar "Nichtmehrraucherjahrestag", Wir haben es mit der E-Zigarette geschafft - vollkommen weg von der echten Zigarette - und 14 von uns (auch ich) sind seit Monaten auch NIKOTINLOS, wir dampfen nur mehr nikotinfreie Depots, einfach weil es so gut schmeckt. (und auch die Kostenersparnis (bei mir rund 8,- 10.- Euro pro Tag sind ja nicht schlecht!) All das haben wir mithilfe des Forums www.xundrauchen.at geschaft. Danke dem Xundrauchen -Team mit über 1000 Ex-Rauchern- und heutigen E-Dampfer-Mitgliedern, die alle E-Dampfgeräte testen und ihre Erfahrungen dannach unparteiisch, objektiv und ohne finanzielles Interesse, unzensiert ins Forum stellen!!! Diese Erfolgsrate kann kein "Entwöhnungsmittel" aus der Apotheke vorzeigen, weg von der Sucht, ohne Streß, und ohne Gewichtszunahme, und vor allem, das Zeug schmeckt wunderbar, gibt es doch die Depots für die E-Zigarette in 4 Stärken - von stark, mittel, schwach und OHNE Nikotin in mehr als 30 verschiedenen Geschmackssorten, da ist für jeden was dabei. liebe Grüße ein mehr als glücklicher EX-Raucher
inci 21.07.2008
3. ?
Zitat von ex-raucherIch hatte mit 21 Kollegen am 1. Februar "Nichtmehrraucherjahrestag", Wir haben es mit der E-Zigarette geschafft - vollkommen weg von der echten Zigarette - und 14 von uns (auch ich) sind seit Monaten auch NIKOTINLOS, wir dampfen nur mehr nikotinfreie Depots, einfach weil es so gut schmeckt. (und auch die Kostenersparnis (bei mir rund 8,- 10.- Euro pro Tag sind ja nicht schlecht!) All das haben wir mithilfe des Forums www.xundrauchen.at geschaft. Danke dem Xundrauchen -Team mit über 1000 Ex-Rauchern- und heutigen E-Dampfer-Mitgliedern, die alle E-Dampfgeräte testen und ihre Erfahrungen dannach unparteiisch, objektiv und ohne finanzielles Interesse, unzensiert ins Forum stellen!!! Diese Erfolgsrate kann kein "Entwöhnungsmittel" aus der Apotheke vorzeigen, weg von der Sucht, ohne Streß, und ohne Gewichtszunahme, und vor allem, das Zeug schmeckt wunderbar, gibt es doch die Depots für die E-Zigarette in 4 Stärken - von stark, mittel, schwach und OHNE Nikotin in mehr als 30 verschiedenen Geschmackssorten, da ist für jeden was dabei. liebe Grüße ein mehr als glücklicher EX-Raucher
seit wann darf man denn hier werbung machen...........??
Smok-E 22.07.2008
4. Smok-E - Unabhängiges Portal
Ein vorzüglicher Bericht: Endlich wird einmal sachlich, fundiert und gut recherchiert über dieses Thema berichtet. Herzlichen Dank an den Redakteur. Weitere Informationen über das elektronische Rauchen und elektrische Zigaretten findet man unter http://www.smok-e.de.
e-rauchen 22.07.2008
5. "unabhängige Händlerforen"
Jetzt muss man allerdings den Bericht noch etwas ergänzen, bzw. vervollständigen. Die Preise für Depots und Gerät sind bei manchen Firmen unverhältnismäßig hoch. Bei unzähligen im Internet zu findenden Unternehmen, welche sich auch mit dem Verkauf dieses ausschließlich in China produzierten Produktes beschäftigen, kosten die gleichen Geräte, um bis zu 50 % weniger als bei in Europa ansässigen händlern. Genauso verhält es sich bei den Depots. Depots mit der gleichen Kapazität erhält man z. B. bei Smoky24.nl in Holland bereits ab 70 Cent. Ebenso gibt es erhebliche Unterschiede bei der Garantie. Während manche Firmen nur 6 Monate Garantie anbietet, gibt es z. B. bei der Firma Sedansa.de eine Garantie von 5 Jahren auf das komplette Teil. Sogar auf die Akkus. Es ist also für die interessierten Leser dringendst erforderlich sich vorab über die Angebotenen Waren zu informieren. Es gibt nicht nur eine Vielzahl von Shops die dieses Produkt anbieten, es gibt auch ein Vielzahl von ähnlichen Produkten. Am einfachsten sucht man sich ein möglichst unabhängiges Forum das sich mit dem elektrischen rauchen beschäftigt und holt sich dort seine Erstinformationen über die verschiedenen Geräte, das Zubehör wie z. B. die Depots und die Preise der verschiedenen Händler ein. Doch auch hier ist Vorsicht geboten. Viele Foren werden in Wirklichkeit von Händlern betrieben oder mitfinanziert, bzw. fungieren viele Forenbetreiber im versteckten als Wiederverkäufer der, von ihnen in den Foren besprochenen, Produkten. Ihre Glaubwürdigkeit ist daher mit Vorsicht zu genießen. Apropos Depots. Es ist nicht nur Propylenglykol was aus der elektrischen Zigarette dampft und inhaliert werden kann. Eine Vielzahl von Chemikalien sind in den Depots gespeichert und werden durch erhitzen zum verdampfen gebracht. Nach dem letzten Wissenstand gibt es bisher keinerlei Unbedenklichkeitserklärungen irgend einer öffentlichen Stelle zu dieser Mischung von Chemikalien, die der Konsument ja bei der Nutzung einer elektrischen Zigarette inhaliert. Die Bestrebungen diese Produkte aus China bei uns zu verbieten greifen immer weiter um sich. In einigen Ländern Europas ist der freie Verkauf bereits seit langem verboten. In der Türkei muss man, wenn man beim paffen eines solchen Gerätes erwischt wird, sogar 500 Euro Strafe bezahlen. Immer wieder werden in diesem Zusammenhang die ungeklärten Auswirkungen auf die Gesundheit der Konsumenten ins Spiel gebracht. Trotz alledem halte ich diese Methode des „rauchens“ für eine der besten alternativen zum wirklichen rauchen. Sie ist auf Sicht gesehen finanziell erheblich günstiger als das „echte“ rauchen und wenn es wahr ist, dann ist es auch weniger ungesund. Ich persönlich gehöre ebenfalls bereits zu denen, für die elektrisches rauchen zur Selbstverständlichkeit geworden ist. Lg E-raucher
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© DER SPIEGEL 30/2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.