25.06.2012

Ausstellungen im Juli

Antonio Saura. Die Retrospektive. Kunstmuseum. 6.7.-11.11., www.kunst museumbern.ch

Überblicksschau mit 190 Gemälden, Zeichnungen und einigen Plastiken, die die Entwicklung des Spaniers vom Autodidakten, der vom Surrealismus beeinflusst war, zum expressiv-gestischen Maler zeigen. Seine Vorbilder waren Vélazquez, Goya und Picasso.

Ed Ruscha. Reading Ed Ruscha.Kunsthaus. 7.7.-14.10., www.kunsthaus-bregenz.at

In der großen Schau des US-Amerikaners von der Westküste sind Gemälde, Zeichnungen, Fotogravuren, Buchobjekte und Filme zum Thema Buch, Schrift und Lesen zu sehen. Ruscha, der als Student als Schildermaler für die Werbung arbeitete, hat bis heute legendäre Foto-Künstlerbücher gestaltet, in denen er z. B. alle Tankstellen oder alle Häuser an einer bestimmten Wegstrecke zeigte.

Alice im Wunderland der Kunst.Kunsthalle. Bis 30.9., www.hamburger-kunst halle.de

Seit 150 Jahren ist Lewis Carrolls phantastische Geschichte des kleinen Mädchens im Kaninchenbau hinter Spiegeln ein Thema für Künstler. Unter den 200 gezeigten Werken zu Alice sind Fotografien des Autors Carroll, Illustrationen und Dokumentationen, Bilder von Surrealisten wie Dalì und Max Ernst und Arbeiten von Zeitgenossinnen wie Anna Gaskell, Pipilotti Rist und Kiki Smith.

Claes Oldenburg. The Sixties.Museum Ludwig. Bis 30.9., www.museum-ludwig.de

Wanderschau mit dem legendären Frühwerk des Pop-Künstlers, der aus Alltagsgegenständen wie einer Pommes-frites-Tüte eine Riesenskulptur nähte oder in einem fiktiven Geschäft bemalte Rib-Eye-Steaks aus Gips verkaufte.

Maison de Plaisance. Rosemarie Trockel/Paloma Varga Weisz.Museum Morsbroich. Bis 30.9., www.museum-mors broich.de

Das Museum, früher ein barockes Lustschloss, ist Ausgangspunkt für die Installationen der beiden Künstlerinnen, die beide in Düsseldorf studiert haben. Sie zeigen Keramikskulpturen und Zeichnungen zu Themen wie etwa menschliche Figur und weibliche Kunst im männlich dominierten Kunstbetrieb.

Metamorphosis: Titian 2012.National Gallery. 11.7.-23.9., www.nationalgallery. org.uk

Zeitgenössische Künstler, Komponisten, Tänzer und Poeten zeigen Werke, die eigens zu den drei Tizian-Gemälden "Diana und Aktäon", "Der Tod des Aktäon" und "Diana und Callisto" entstanden sind.

Alighiero Boetti: Game Plan.Museum of Modern Art. 1.7.-1.10., www.moma.org

Große Retrospektive mit frühen Skulpturen, Objekten, Stickbildern mit Worten und Landkarten und Zeichnungen des Italieners (1940 bis 1994), der zu den Künstlern der Arte-Povera-Bewegung zählt.

Elger Esser. Stille Wellen.Schloss. 7.7.- 30.9., www.landesmuseum-oldenburg.nie dersachsen.de

Menschenleere romantische Landschaftsaufnahmen von Flüssen, Meeresküsten, Gärten und Dörfern, dazu erstmals Essers neue Serie "Undine", die er auf einer Reise mit einem Forschungsschiff fotografierte.

Bridget Riley. 12. Rubenspreis der Stadt Siegen.Museum für Gegenwartskunst. 1.7.-11.11., www.mgk-siegen.de

Die britische Künstlerin malt seit rund 50 Jahren abstrakte Bilder mit farbigen, rhythmisch konstruierten Streifen, Linien oder Dreiecken, die in den Augen des Betrachters zu flirren beginnen.

Europas beste Bauten - Mies van der Rohe Award 2011.Architekturzentrum. 19.7.-8.10., www.azw.at

Den renommierten Architekturpreis gewann David Chipperfield für das Neue Museum in Berlin, den Nachwuchspreis bekamen Ramon Basch und Bet Capdeferro für ihr Collage-Haus in Girona. Dazu sind rund 65 Projekte von anderen nominierten Architekten zu sehen.

WEITERLAUFENDE AUSSTELLUNGEN Wladimir Tatlin. Museum Tinguely Basel, bis 14.10.; Diane Arbus. Martin-Gropius-Bau Berlin, bis 23.9.; Alfredo Jaar. Berlinische Galerie, bis 17.9.; Sou Fujimoto. Kunsthalle Bielefeld, bis 2.9.; Akseli Gallen-Kallela. Museum Kunstpalast Düsseldorf, bis 9.9.; Jeff Koons. Schirn und Liebighaus Frankfurt, bis 23.9.; Manifesta 9. Kohlemine, Genk/Belgien, bis 30.9.; Visual Leader 2012. Deichtorhallen Hamburg, bis 12.8.; documenta (13). Kassel, Fridericianum und anderswo, bis 16.9.; Geschichten im Konflikt. Haus der Kunst München, bis 13.1.2013; Terunobu Fujimori. Villa Stuck München, bis 16.9.; Fluxus at 50. Museum Wiesbaden, bis 23.9.


KulturSPIEGEL 7/2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

KulturSPIEGEL 7/2012
Titelbild
Abo-Angebote

Sichern Sie sich weitere SPIEGEL-Titel im Abo zum Vorteilspreis!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Ausstellungen im Juli