25.06.2012

Badefreuden im Gedankenfluss

Von Saltzwedel, Johannes

Hans Blumenberg: "Quellen, Ströme, Eisberge". Suhrkamp; 312 Seiten; 21,95 Euro.

Was treibt Historiker zu den Quellen - fließt dort die Wahrheit besonders rein? Weshalb nennen Psychologen und Literaten das Bewusstsein einen Strom? Und warum ist das Bild vom großenteils unter Wasser treibenden Eisberg so faszinierend? Mit solchen Fragen ging Hans Blumenberg (1920 bis 1996), Philosoph in Münster, auf die Suche danach, wie Sprache das Denken formt. Aus einem großen Zitatenfundus destillierte er packende ideengeschichtliche Erzählungen. Der neue Band, ediert von zwei Experten des Marbacher Archivs, bündelt fertige Essays mit Nachlassmaterial aus Blumenbergs Kartei, so dass man den Ursprung von Einfällen erkennt, die Arbeit am Gedankenfluss und auch Verschwiegenes, bis hin zu Zeitungskolumnen. Ein Blick ins Denk-Bergwerk sozusagen - aber das ist schon wieder eine andere Metapher.


KulturSPIEGEL 7/2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

KulturSPIEGEL 7/2012
Titelbild
Abo-Angebote

Sichern Sie sich weitere SPIEGEL-Titel im Abo zum Vorteilspreis!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Bei Spodats erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Badefreuden im Gedankenfluss