26.11.2012

Highlights

Frankfurt/M.: Wir lieben und wissen nichts.

Uraufführung am 14.12. in den Kammerspielen. Auch 16.12., Tel. 069/21 24 94 94.

Frankfurt ist nur der Anfang. Bald sind auch Aachen, Bern, Bielefeld, Hamburg und Kassel dran: Alle wollen das neue Stück von Moritz Rinke aufführen. Die beiden Paare in seinem Drama kommen ähnlich viel herum, sie wohnen, der Karriere wegen, mal in dieser Großstadt, mal in jener. Beim Wohnungstausch begegnen sie sich, und natürlich ergeben zweimal zwei Menschen in der globalisierten Gesellschaft ein Vielfaches an Problemen. Die Uraufführung inszeniert Intendant Oliver Reese.

Berlin: Sommergäste.Premiere am 14.12. in der Schaubühne. Auch am 16., 18., 21., 22. und 25.12., Tel. 030/89 00 23.

"Es gibt drei Kanäle zwischen Bühne und Publikum - Kopf, Gefühl und Erotik", gab der lettische Regisseur Alvis Hermanis kürzlich im Fachblatt "Theater heute" zu Protokoll, "und das deutsche Theater hat große Probleme mit den letzten beiden." Er dagegen setze auf "sinnliche Kommunikation". Der Erfolg seiner detailversessen ausgestatteten Inszenierungen in Köln, München und anderswo scheint ihm recht zu geben. Jetzt widmet sich Hermanis Gorkis zeitlosen "Sommergästen".


KULTUR SPIEGEL 12/2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.