31.12.2012

Die schönste Nebensache

Von Sander, Daniel

Der Horrorfilm "Freitag, der 13." aus dem Jahr 1980 hat, Überraschung, fast allen Beteiligten nur Unglück gebracht: Regisseur Sean S. Cunningham wurde nach dem Start vom Kritiker Gene Siskel als eine der "abscheulichsten Kreaturen" im Filmgeschäft gebrandmarkt und kam nie aus der Billighorror-Ecke raus; Hauptdarstellerin Adrienne King wurde von einem Stalker terrorisiert und zog sich verschreckt aus der Schauspielerei zurück; die Zuschauer mussten seitdem elf Fortsetzungen und ein Remake ertragen, die alle noch bescheuerter waren als das schon selten dämliche Original. Eine schönste Nebensache hat aber auch das zu bieten, nämlich einen Auftritt vom damals unbekannten Kevin Bacon, der sich hier überzeugend von einem Pfeil durchbohren lässt und dem danach sogar Ruhm und Reichtum beschieden waren. Jedenfalls bis er 2009 in der Finanzkrise sein Vermögen verlor. Muss aber nichts mit dem Film zu tun haben.


KulturSPIEGEL 1/2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

KulturSPIEGEL 1/2013
Titelbild
Abo-Angebote

Sichern Sie sich weitere SPIEGEL-Titel im Abo zum Vorteilspreis!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Bei Spodats erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Die schönste Nebensache