25.02.2013

Erst lesen, dann duschen

Von Saltzwedel, Johannes

Vittorio Hösle: "Eine kurze Geschichte der deutschen Philosophie".

C. H. Beck; 320 Seiten; 22,95 Euro.

Ist deutsches Denken etwas Besonderes? Vittorio Hösle weiß um die Tollkühnheit seines Vorhabens - und nutzt jede Zeile, so gut er kann. Tatsächlich gelingt dem immens belesenen katholisierenden Hegel-Experten vieles: Grundmotive von Meister Eckhart über Kant & Co. bis hin zu Hans Jonas erläutert und kritisiert (!) er auf hohem Niveau; Leibniz' Genie kommt ebenso zur Geltung wie der oft missachtete Johann Gottfried Herder oder der "philosophische Herrenreiter" Arnold Gehlen. Nach Lektüre Nietzsches findet Hösle es allerdings geraten, "sich zu duschen". Aber auch dafür nennt er Argumente, über die zu diskutieren lohnt. Zuletzt ein Abgesang in Moll: Die Weltsprache Englisch, "Popularphilosophen" in Talkshows und der Niedergang der Universitäten tun dem deutschen Geist nicht gut. Stimmt wohl so ziemlich, leider.


KulturSPIEGEL 3/2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.