22.03.1999

Susanne Kastner,

52, Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Fraktion im Bundestag, zeigte sich hoch erfreut über das neue SPD-Fraktionslogo. Nach Vorgabe der SPD-Fraktionsspitze sollte das neue Firmenzeichen der Genossen Parlamentarier die Kuppel des Reichstages und die Parlamentsbestuhlung symbolisch wiedergeben. Das Ganze war auszuführen in der SPD-Farbe HKS 13, was für Rot steht, und in der Farbe Grau. Zu sehen ist nun unter den Großbuchstaben S, P und D eine graue von waagerechten und geschwungenen Linien sowie einer Senkrechten durchzogene Teilansicht einer Kreisfläche. "Ein gelungenes Werk", jubelte die Genossin bei der Übergabe, wenige Tage nach dem Blitzabtritt von Oskar Lafontaine: "Aufstrebende Linien symbolisieren auch die neugewonnene Stärke der Sozialdemokratie." Das alte Firmenschild kommt nun nicht etwa in die Rumpelkammer, sondern "gehört" nach dem Willen von SPD-Fraktionschef Peter Struck "ins Haus der Geschichte als Erinnerung an die Bonner Republik".


DER SPIEGEL 12/1999
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

DER SPIEGEL 12/1999
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Susanne Kastner,