29.07.2013

MEDIZINKaffee verhindert Suizide

Mehrere Tassen Kaffee am Tag können das Risiko für Selbstmord um die Hälfte senken. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher der Harvard School of Public Health. Die Mediziner analysierten drei Langzeitstudien mit insgesamt mehr als 200 000 Teilnehmern, von denen im Laufe von 20 Jahren 277 Selbstmord begingen. Bei den Männern und Frauen, die zwischen zwei und vier Tassen Kaffee pro Tag tranken, lag die Selbstmordrate deutlich niedriger als bei denjenigen, die wenig oder gar keinen Kaffee zu sich nahmen. Koffein kann leicht antidepressiv wirken, weil es zur Ausschüttung von Stimmungsaufhellern wie Serotonin führt. Die Wissenschaftler schreiben Kaffee daher einen "schützenden Effekt" zu.

DER SPIEGEL 31/2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 31/2013
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

MEDIZIN:
Kaffee verhindert Suizide

  • Unglück in Kirgisien: Deutscher Tourist filmt Hubschrauberabsturz an Bord
  • Mays Auftritt beim EU-Gipfel: "Es kam zu tragikomischen Szenen"
  • Wolkenformation: Ein Mädchen am Horizont
  • Rassistische Beleidigungen bei Länderspiel: Zuschauer postet emotionalen Appell