25.08.2014

PersonalienGiorgio Locatelli

51, italienischer Spitzenkoch, setzt sich für eine artgerechte Tötung von Hummern und Krebsen ein. Die klassische Methode, Krustentiere bei lebendigem Leib zu kochen, wird nicht nur von Tierschützern als barbarisch kritisiert. In Locatellis Restaurantküche in London steht eine Art elektrischer Stuhl für Hummer: Die Tiere werden in ein Metallgefäß mit Wasser gesperrt und mit einem Stromschlag getötet. Locatelli sagt, er erinnere sich lebhaft daran, seinen ersten Hummer "schreien" gehört zu haben. Es sei unerträglich gewesen.
Von Red

DER SPIEGEL 35/2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 35/2014
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Personalien:
Giorgio Locatelli

  • Rot und groß: So sah der Superblutmond aus
  • Seemann mit YouTube-Kanal: Mitten durch die Monsterwellen
  • Rassismusdebatte um Video: Jugendliche Trump-Fans treffen auf Ureinwohner
  • Wintersturm-Folgen: Bizarre Eisskulpturen am Lake Ontario