12.06.1989

Uta Würfel

Uta Würfel, 44, FDP-Bundestagsabgeordnete und Frauenbeauftragte der Fraktion, verlor eine Papierschlacht um die Gleichberechtigung. Die saarländische FDP-Kandidatin für die Europawahlen beanspruchte für sich im Wahlkampf Großplakate von drei mal vier Meter, ein Format, das nur dem liberalen Europakandidaten Rüdiger von Wechmar überregional von der Partei zugestanden wird. Auf einer internen Sitzung wies der FDP-Vorsitzende Otto Graf Lambsdorff die begehrliche Freidemokratin auf den Platz. Spitzenkandidat der FDP für das Europaparlament sei der Freiherr, daher Großformat, die übrigen Kandidaten hätten sich mit Kleinem zu bescheiden: 1,0 mal 1,30 Meter.

DER SPIEGEL 24/1989
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.