24.07.1989

GESTORBENShmuel Rodensky

Shmuel Rodensky, 83. Sein Leben verlief volkstümlich fatalistisch nach dem Motto: "Der Herr hat's gegeben, der Herr hat's genommen." In der Rolle des armen jüdischen Milchmannes Tevje besang er den Traum des kleinen Mannes "Wenn ich einmal reich wär'" und begeisterte damit Millionen. Die sentimentale Bühnen-Geschichte über das Leben in dem ostjüdischen Schtetl "Anatevka" in der Ukraine verhalf dem kraftvollen Überlebenskünstler zu Ruhm und Vermögen; der damalige Bundespräsident Gustav Heinemann spendete ihm das Lob, Israels größter Botschafter der Versöhnung zu sein. Der Schauspieler "aus Leidenschaft", der weder seinen Geburtsort noch sein genaues Geburtsdatum kannte, kam 1924 über Polen und Deutschland nach Palästina und begann in Tel Aviv eine erfolgreiche Theaterkarriere. Er spielte Rollen wie den Jago in "Othello", den Kardinal in Hochhuths "Stellvertreter" und war in Filmen zu sehen an der Seite von Burt Lancaster und Maximilian Schell. Doch vom vielen Geld blieb dem Tevje-Darsteller nichts - er konnte keinem Bettelbrief widerstehen. Shmuel Rodensky starb am vorvergangenen Sonntag verarmt und vergessen in Tel Aviv an den Folgen eines Herzinfarkts.

DER SPIEGEL 30/1989
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 30/1989
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

GESTORBEN:
Shmuel Rodensky

  • Feuerwehreinsätze in Berlin: Alarm rund um die Uhr
  • Twitter-Beef zwischen Kevin Kühnert und Herrn Wang: "Arroganter Politikerschnösel!"
  • Wladimir Putin: Malheur beim Judo
  • Amateurvideo: Kreuzfahrtschiff rammt Anleger