25.12.1989

GESTORBENHans-Helmut Dickow

Hans-Helmut Dickow, 62. Er war ein Dickschädel und hatte deshalb Erfolg. Mit buschigen Brauen, gefurchter Stirn und knurrendem Bariton gab er jeder Rolle raunzendes Profil, ob er als Dorfrichter Adam im "Zerbrochenen Krug" über die Bühne polterte oder als zynischer Kommissar in TV-Krimis übereifrige Assistenten zurechtstauchte. Begonnen hatte der gebürtige Dresdner als Schüler Erich Pontos in seiner Heimatstadt; 1947 wechselte er nach Köln, spielte dann einige Zeit in Zürich und blieb von 1955 an für 14 Jahre in Stuttgart. Aus dem Ensemble schied der mitunter auch melancholische Charakterdarsteller, weil ihm die Ende der sechziger Jahre übliche Diskutierfreudigkeit widers Naturell ging; Dickow wollte spielen, sonst nichts. Im Fernsehen zählte er bald zu den meistbeschäftigten Mimen, mal tragisch, mal komisch, mal skurril. Als er sich vor zwei Jahren krankheitsbedingt zurückzog, hatte er es auf mehr als 250 Auftritte gebracht, vom "Traumschiff" bis zur Puppen-Serie "Die Fraggles". Hans-Helmut Dickow starb vergangenen Montag in Stuttgart.

DER SPIEGEL 52/1989
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 52/1989
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

GESTORBEN:
Hans-Helmut Dickow

  • IS-Rückkehrer: "Wir können sie nicht einfach wegsperren"
  • Safaritour: Touristen treffen wütende Elefantenherde
  • Mallakhamb: Erste Weltmeisterschaft im Pfahl-Yoga
  • Rassismusdebatte um Video: Schüler verklagt Washington Post