15.10.1990

Johannes Rau,

59, nordrhein-westfälischer Ministerpräsident (SPD), wurde Opfer einer Namensverwechslung. Auf einer Wahlkampfveranstaltung in Erfurt begrüßte ihn der örtliche SPD-Vertreter als "Ministerpräsident Heinrich Rau". Der Düsseldorfer Kabinettschef parierte schlagfertig: Der frühere SED-Politiker Heinrich Rau, von 1950 bis 1961 auch stellvertretender DDR-Ministerpräsident, sei "Handelsminister, Schwabe und Kommunist" gewesen - "keines von den dreien" treffe auf ihn, Johannes Rau, zu.

DER SPIEGEL 42/1990
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 42/1990
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Johannes Rau,

  • Das Brexit-Cover-Wunder: "Three Lions" und eine schräge Stimme
  • US-Amateurvideos: Schneeballgroße Hagelkörner ängstigen Hausbewohner
  • Brexit: Das Drama in Shakespeares Geburtsstadt
  • Brexit: Parlament erzwingt Abstimmung über Alternativen