04.06.1984

Frankfurt eröffnet Filmmuseum

*

Federico Fellini wird anwesend sein, wenn am kommenden Donnerstag im neuen Frankfurter Kommunalen Kino mit seinem Film "E la nave va" das Deutsche Filmmuseum am Schaumainkai eröffnet wird. Zusammen mit dem erst vor zwei Jahren nach Frankfurt übersiedelten Deutschen Institut für Filmkunde werden Kommunales Kino und Deutsches Filmmuseum unter dem Dach einer alten Villa vereint sein, dazu Geräte, Drehbücher, Photos, Plakate, Programmhefte, eine 60 000 Bände umfassende Bibliothek sowie ein Kino, ein Cafe und ein Filmbuchladen. Das Museum zeigt in einer Dauerausstellung Techniken, mit denen über Jahrhunderte versucht wurde, Bilder in Bewegung zu setzen. Zur Eröffnung präsentiert es "Fellini: Zeichnungen" (bis 22. 7.), "Licht-Blicke", eine Ausstellung über Holographie (bis 30. 9.), und eine Hommage der Experimentalfilmer Werner Nekes und Dore O. an die Ahnherren des Kinos.


DER SPIEGEL 23/1984
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

DER SPIEGEL 23/1984
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Frankfurt eröffnet Filmmuseum