08.10.1984

GESTORBENCarl Joachim Friedrich

*
Carl Joachim Friedrich, 83. Zu den einflußreichsten Schülern und späteren Mitarbeitern des deutschstämmigen Harvard-Professors gehörte der ehemalige Sicherheitsberater der Carter-Administration, Zbigniew Brzezinski. Die Politik-Professoren Friedrich und Brzezinski veröffentlichten 1956 eine vielgerühmte Analyse totalitärer Herrschaft. Friedrich bemühte sich in seinem Werk um die philosophische Begründung einer Überlegenheit der westlichen Werte. Der Wissenschaftler, der in den zwanziger Jahren als junger Heidelberger Doktor der Wirtschaftswissenschaften in die USA ausgewandert war und in Harvard als Politologe eine steile Karriere machte, verknüpfte das bisweilen naive Verhältnis der Amerikaner zum Wertsystem ihrer Gesellschaft mit den Traditionen europäischer Philosophie und beeindruckte mit seinen Studien eine ganze Generation von Wissenschaftlern, die US-Politiker berieten. Er starb jetzt in Lexington (Massachusetts).

DER SPIEGEL 41/1984
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 41/1984
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

GESTORBEN:
Carl Joachim Friedrich