16.12.1985

Selbstmordbuch freigegeben

*

Die Indizierung der Streitschrift "Gebrauchsanleitung zum Selbstmord" von Claude Guillon und Yves le Bonniec (erschienen im Robinson Verlag, Frankfurt) durch die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften ist durch das Verwaltungsgericht Köln aufgehoben worden. Das Gericht kam zum Schluß, die Prüfstelle habe sich die Sache zu leicht gemacht: Es stellt die "ordnungsgemäße Besetzung" des Prüfgremiums in Frage, es bezweifelt, daß alle Prüfer das Buch "mit der entsprechenden und erforderlichen Sorgfalt" gelesen hätte, und es hält die Indizierung für "rechtswidrig", weil sich die Prüfstelle dabei "einer Gesamtwürdigung des Buches entzogen hat". Fazit: Die Suizid-Rezepte sind wieder frei im Handel.


DER SPIEGEL 51/1985
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

DER SPIEGEL 51/1985
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Bei Spodats erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Selbstmordbuch freigegeben