30.12.1985

Eine Prothese wächst mit

*

Techniker und Orthopäden der Lübecker Beiersdorf-Tochter "S+G Implants" haben eine ungewöhnliche Knochenprothese für Jugendliche entwickelt: Ins Bein eingepflanzt, kann die "Knieendoprothese" um etwa vier Zentimeter gestreckt und so dem natürlichen Wachstum des Patienten angepaßt werden. Durch die "Wachstumsprothese" können Teile des Hinter- und Oberschenkelknochens einschließlich des Kniegelenks und der gesamte Oberschenkelknochen bis zum Hüftgelenk ersetzt werden. Erstmals vor zwei Jahren wurde einem jugendlichen Krebspatienten eine solche Prothese eingesetzt. Inzwischen wurde die damals implantierte Prothese - jeweils durch örtliche Eingriffe unter Narkose - mehrmals verlängert, um das Wachstum des gesunden Beins auszugleichen. Die Ergebnisse, so der Hersteller, "sehen sehr erfolgversprechend aus".


DER SPIEGEL 1/1986
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

DER SPIEGEL 1/1986
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Bei Spodats erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Eine Prothese wächst mit