20.04.1987

Augenleiden bei Frühgeborenen

Die Retinopathie, ein schon verschwunden geglaubtes Augenleiden bei Frühgeborenen, nimmt wieder zu. Die folgenschweren Netzhautveränderungen, die zur Erblindung führen können, waren früher vor allem durch einen zu hohen Sauerstoffgehalt in den Brutkästen ausgelöst worden. Etwa 10000 Kinder weltweit erblindeten, ehe die Ursache erkannt und Mitte der 50er Jahre die Sauerstoffregelung der Brutkästen entsprechend reguliert wurde. Die verbesserten medizinischen Möglichkeiten bei der Versorgung vorzeitig geborener Babys habe nun - scheinbar paradoxerweise - die Krankheitshäufigkeit wieder zunehmen lassen, warnt Professor Tatsuo Hirose, Augenarzt an der Harvard University. Das aber sei eine fast zwangsläufige Entwicklung, denn bei extrem vorzeitig geborenen Kindern werde der Entwicklungsprozeß des Auges unterbrochen, noch ehe die Blutgefäße an der peripheren Netzhaut ausgebildet seien. In der Folge komme es wahrscheinlich zur Ausbildung schadhafter Gefäße, durch die Blut ins Auge dringt, was wiederum zu einer Netzhautablösung führen könne. Mit einer höchst delikaten Operation, die der amerikanische Augenarzt entwickelt hat, ist es ihm während der letzten Jahre in zahlreichen Fällen gelungen, die Netzhaut wieder zu befestigen, so daß das Sehvermögen sich normal entwickelte.


DER SPIEGEL 17/1987
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

DER SPIEGEL 17/1987
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Bei Spodats erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Augenleiden bei Frühgeborenen