14.09.1987

Winfried Bornemann

Winfried Bornemann, 43, Lehrer in Georgsmarienhütte und von Prominenten gefürchteter Schreiber von Juxbriefen unter Pseudonym, leistete dem Bonner Familiengericht Amtshilfe. Nachdem die in Bonn lebende Frau des früheren ugandischen Staatschefs Idi Amin Dada die Scheidung eingereicht und das Gericht sich vergeblich bemüht hatte, dessen Adresse ausfindig zu machen, war der Ex-Diktator per Aushang zum Scheidungstermin am 14. Oktober bestellt worden. Der Brief-Witzbold konnte jetzt aushelfen: "Carola von Gästern" alias Bornemann bekam auf die Anfrage, ob Amin bereit sei, ihr Erbe anzutreten, postwendend Antwort - mit freundlichen Worten des Dankes und vollständiger Adresse: "Field Marshal Dr. Idi Amin Dada, PO Box 8948, Jeddah 21492, Saudi Arabia."

DER SPIEGEL 38/1987
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 38/1987
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Winfried Bornemann

  • IS-Rückkehrer: "Wir können sie nicht einfach wegsperren"
  • Safaritour: Touristen treffen wütende Elefantenherde
  • Mallakhamb: Erste Weltmeisterschaft im Pfahl-Yoga
  • Rassismusdebatte um Video: Schüler verklagt Washington Post