20.06.1988

FRAGEN AN URI GELLER

URI GELLER, 41. Als Löffelbieger wurde der Israeli weltberühmt. Dann bot er seine angeblich übersinnlichen Kräfte als Ölsucher internationalen Konzernen an. Nun meldet sich Geller von seinem Landsitz bei London als Kosmetikhersteller.
SPIEGEL: Wollen Sie jetzt zur Abwechslung mal Nasen geradebiegen?
GELLER: Das kann nur der Schönheitschirurg. Aber meine Mittel revitalisieren die Haut.
SPIEGEL: Mit Hilfe Ihrer übersinnlichen Kräfte?
GELLER: Mit Oxygen. Das ist sehr wichtig, denn die Haut atmet.
SPIEGEL: Aber Oxygen ist schlicht Sauerstoff.
GELLER: Wir haben eine geheime Substanz erfunden, mit deren Hilfe stabilisiertes Oxygen einer Creme beigemischt werden kann.
SPIEGEL: Und die Luftcreme ist nun Ihr Hit, der Schlaffes strafft?
GELLER: Uri Geller Cosmetics wird auch ein einmaliges Parfüm auf den Markt bringen. Jede Flasche enthält ein Kristall.
SPIEGEL: Nährt Psi nicht mehr seinen Mann, oder warum gehen Sie in die Kosmetikbranche?
GELLER: Weil ich ein kreativer Mensch bin. Ich bin Maler, Designer, habe etliche Erfindungen gemacht. Jetzt werde ich als Modeschöpfer Modelle herausbringen, die es noch nie gegeben hat.
SPIEGEL: Bleibt denn da noch Zeit, Löffel zu verbiegen?
GELLER: O ja, aber nur auf
Wohltätigkeitsveranstaltungen. Auf dem geraden Weg kann ich viel mehr Geld verdienen.

DER SPIEGEL 25/1988
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.


DER SPIEGEL 25/1988
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

FRAGEN AN URI GELLER