05.12.1988

Paß mal auf! Fritz Teufel: „Aus Teufels Küche“. Glossen nebst 72

Zeichnungen und 6 Rätseln; a-verbal Verlag, 1000 Berlin 36, Postfach 360 120; 144 Seiten; 20 Mark.
Als der angeklagte "Apo-Clown" Fritz Teufel 1967 in dem Moabiter Kriminalgericht aufgefordert wurde, vor dem Hohen Gericht gefälligst aufzustehen, signalisierte der Kommunarde und Bürgerschreck sein Einverständnis mit dem schönen Halbsatz: "Na ja, wenn's der Wahrheitsfindung dient." Dem Wort wuchsen Flügel. Es brachte die Justizreform voran.
"Alles fließt", lehrt Fritze Teufel, "alles fließt in Strömen: Zeit, Geld, Blut, Cokackola, Schweiß der Gerechten und zornige Tränen. Nu kommst du und fragst wozu. Nun paß mal auf, mein lieber Moritz . . ." Die Erklärungen sind aus Teufels Küche. Er hat sie mit phantastisch-skurrilen Zeichnungen garniert, denn zeichnen kann das schwäbische Multi-Media-Talent natürlich auch. Acht Jahre Knast - Teufel: "Es hätte schlimmer kommen können" - haben seine Begabung offenbar nicht lädiert.
Dem Landesvater aus Schwaben schreibt er ins Stammbuch: "Der Späth, das Schätzle, macht aus Kanonen Spätzle." Er sorgt sich um Lady Di, weil "Prinz Charalatan kannitverstan, was isch als Frau für Sorjen han." Hoffnungsfroh fragt sich Teufel, mittlerweile 45: "Werde ich Millionär, wenn ich groß bin?" Nein, nein, Fritze, Du nicht, be happy.
Seine Glossen deuten die Welt. Er lehrt uns, daß wir uns die KKW selbst "eingebrokdorft" haben und was uns verloren ging mit Hänschen Rosenthal. Über Dieter Thomas Heckmeck breitet er den Mantel der Vergebung. Er ist nicht nachtragend, sondern auf sanfte Weise melancholisch. Wenn die Sonne scheint, schaut er mit dem Radl mal am Grab von Peter Lorenz, dem entführten CDU-Politiker, vorbei. Und entdeckt dabei auch Axel Springers letzte Ruhestätte, "öd und schmucklos. UN-DANK!"
Über Tote nichts Böses. Über Lebende auch nicht. "Wenn die Springerwitwe FRIEDE ihrem Namen Ehre macht, wollen wir für Freude und Eierkuchen schon selber sorgen." Wie man das macht, wird gleich erläutert. Das Buch aus Teufels Küche enthält etliche Rezepte, erprobt vom Meister persönlich.
Zu guter Letzt bleibt der Leser mit sechs Rätseln allein, vermutlich unterm Weihnachtsbaum. "Selig sind die Bußfertigen und die kleenen Flußpferdchen!" #

DER SPIEGEL 49/1988
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 49/1988
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Paß mal auf! Fritz Teufel: „Aus Teufels Küche“. Glossen nebst 72

  • Drohnenbilder: Flug über zeitweise abgeschnittenes Alpendorf
  • Bei Feyenoord-Niederlage in Zwolle: Traumtor von Altmeister van Persie
  • Shutdown in den USA: Die Verzweiflung der Staatsbediensteten
  • Erste Parlamentsrede: Ocasio-Cortez teilt gegen Trump aus