13.06.2015

Fußnote257 Milliarden

Nervenzellen haben Forscher im Gehirn eines Afrikanischen Elefanten ausgemacht – das sind dreimal so viele wie im menschlichen Denkorgan. Dass der Elefant trotzdem über geringere Geisteskräfte verfügt, liegt an der Verteilung: 97,5 Prozent der Nervenzellen befinden sich im Kleinhirn, das die Motorik regelt. In der Großhirnrinde, Sitz der höheren Erkenntnis, hat der Elefant 5,6 Milliarden Nervenzellen – zwei Drittel weniger als der Mensch.

DER SPIEGEL 25/2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 25/2015
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Fußnote:
257 Milliarden

  • Münchner Sicherheitskonferenz: Fünf Sekunden Schweigen gegen Trump
  • Pakistanische Luftwaffe: Saudischer Prinz erhält Kampfjet-Eskorte
  • Stillgelegtes Kraftwerk im Ruhrgebiet: Spektakuläre Sprengung in zwei Akten
  • Whistleblower Daniel Ellsberg: "Wartet nicht, bis die Bomben fallen"