05.04.1993

Mit Jesus nach Ellwangen

Die Frage drängt sich auf, nicht allein wegen der steigenden Zahl von Schadensersatzprozessen: "Warum war Jesus nicht rechtsschutzversichert?" Die Antwort ist dem Kabarettisten Werner Koczwara, 35, weniger wichtig als der gleichlautende zugkräftige Titel, den er einer nur in Maßen amüsanten Justiz-Satire verpaßt hat (Eichborn Verlag; 80 Seiten; 16,80 Mark). Und auch als Lockruf für ein Tournee-Programm taugt die naseweise Jesus-Frage bestens. Nur im schwäbischen Ellwangen ließ sich Kulturamtsleiter Markus Raab vom pfiffigen Product-placement noch blenden. Der emsige Amt-Mann witterte "Blasphemie", schrieb Koczwara aber einen scheinheilig respektvollen Brief, in dem er die Absage mit der Verpflichtung eines anderen Entertainers begründete; der allerdings sei ein "Vertreter der ersten Garnitur". Doch soweit muß es nun nicht mehr kommen: Der offenbar rechtsschutzversicherte Kabarettist hat endlich einen Auftritt in Ellwangen erwirkt - am 15. Juni. Der Ketzer als siegreiches Opferlamm.


DER SPIEGEL 14/1993
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

DER SPIEGEL 14/1993
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Mit Jesus nach Ellwangen