17.10.1994

ProzesseBeweise im Justitia Park

Der Mordprozeß gegen den amerikanischen Football-Star Simpson wird zur Computershow.
Vollbracht wurde die Bluttat mit einem gewöhnlichen Messer, aufgeklärt werden soll sie nun mit Hilfe höchstentwickelter Multimedia-Technologie. Der Mordprozeß gegen den amerikanischen Football-Star Orenthal James (O. J.) Simpson, 47, wird nicht nur als Medienereignis, sondern auch als erstes vollcomputerisiertes Schwurgerichtsverfahren in die Justizgeschichte eingehen.
Um die eigenen Truppen vorzubereiten und um vor allem die Geschworenen nachhaltig zu beeindrucken, lassen Ankläger und Verteidiger von hochbezahlten Trickspezialisten am Computer nachstellen, wie sich der Mord an Simpsons Ex-Frau Nicole Brown Simpson, 35, und ihrem Begleiter Ronald Goldman, 25, abgespielt haben könnte.
Dreidimensional und in Farbe werden das Verbrechen und seine Folgen am Bildschirm simuliert. Für eindringliche Realitätsnähe sollen Grafikprogramme und Spezialeffekte sorgen, wie sie auch beim Dino-Kinokassenknüller "Jurassic Park" verwendet wurden.
Beweiswürdigung im Justitia Park: "Computeranimationen mit eingeblendeter Stoppuhr", kündigte Simpson-Anwalt Lee Bailey an, werden womöglich "die Frage erledigen", ob sein Mandant die Tat begangen hat.
Auf einem hochauflösenden Großbildschirm wollen Verteidiger und Ankläger bewegte Digitalbilder einspielen. Sie sollen der Jury die Beweisaufnahme mit vielfältigen Eindrücken für die Sinne plastisch machen (siehe Grafik). "Ein Bild", erklärt Bailey, "sagt wirklich soviel wie tausend Worte."
Nicht nur draußen vor den Fernsehern, sondern auch auf der Geschworenenbank sitzen jetzt "Leute mit einer Konzentrationsspanne von maximal einer halben Stunde", meint David Muir, Spezialist für Gerichts-Software bei der Firma Forensic Technologies International.
Bei Zuschauern aus der Fernseh-Generation, "die mehr vom Bildschirm geprägt werden als von dem, was sie im wirklichen Leben sehen oder hören", warnt der Rechtsexperte Paul Rothstein von der amerikanischen Georgetown University, hinterlasse die Multimediaschau einen "ungeheuren Eindruck".
Solche Computershows könnten sogar, klagte der Strafrechtler in der Tageszeitung USA Today, die eigentliche Wahrheitsfindung gefährden. Der Ausgang des Verfahrens werde so womöglich von der Partei bestimmt, die "sich die ausgefeilteste Grafikpräsentation leisten kann".
Den computergestützten Gerichtsgrusel kann das Publikum sogar zu Hause am Personalcomputer nachspielen. Verlage und Datendienstleister bieten, wie beim Kinostart von Jurassic Park voriges Jahr, eine Vielzahl von Programmen an. So hat das US-Unternehmen Turner Home Entertainment gemeinsam mit dem Fernsehsender CNN eine PC-taugliche Compact Disc (CD-Rom) entwickelt, die es erlaubt, den Simpson-Prozeß am Bildschirm zu simulieren.
Die mehr als zwei Millionen Kunden des weltweit präsenten Kommunikationsdienstes Compuserve wiederum dürfen unter insgesamt acht Diskussionsforen und Datenbibliotheken zum Simpson-Prozeß wählen. Von dort können sie sich, über das Telefonnetz, zum Beispiel digitalisierte Original-Polizeiskizzen vom Tatort auf den eigenen Computer holen. Und im globalen Rechnerverbund Internet (geschätzte Zahl der Benutzer: mehr als 25 Millionen) lassen sich täglich die neuesten O.-J.-Witze abrufen.
Dort wird auch demonstriert, wie sich Computertechnik zur Manipulation von Bildern und Dokumenten nutzen läßt. So können die Benutzer aus einem speziellen Rechner digitale Simpson-Fotos und den O-Ton eines Interviews abrufen - alles gefälscht. Y
[Grafiktext]
_207_ Simpson-Prozeß, Computereinsatz
[GrafiktextEnde]

DER SPIEGEL 42/1994
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.


DER SPIEGEL 42/1994
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Prozesse:
Beweise im Justitia Park

Video 03:37

Licht aus für Trump Der Versprecher, die Ausrede, das Desaster

  • Video "Rettungsaktion: Helikopterpilot wagt spektakuläres Manöver" Video 01:27
    Rettungsaktion: Helikopterpilot wagt spektakuläres Manöver
  • Video "Wetterphänomen Habub: Frau von plötzlichem Sandsturm eingeschlossen" Video 01:47
    Wetterphänomen "Habub": Frau von plötzlichem Sandsturm eingeschlossen
  • Video "Trump zu Russland-Äußerungen: Alles nur ein Versprecher?" Video 00:00
    Trump zu Russland-Äußerungen: Alles nur ein Versprecher?
  • Video "Land unter in Alcúdia: Mini-Tsunami auf Mallorca" Video 01:02
    Land unter in Alcúdia: Mini-Tsunami auf Mallorca
  • Video "Wie im Actionfilm: US-Polizist schießt durch eigene Windschutzscheibe" Video 01:11
    Wie im Actionfilm: US-Polizist schießt durch eigene Windschutzscheibe
  • Video "Gefahr am Badesee: Wie man Ertrinkende erkennt - und rettet" Video 03:06
    Gefahr am Badesee: Wie man Ertrinkende erkennt - und rettet
  • Video "Schwarzenegger zu Trump: Weichgekochte Nudel, Fanboy!" Video 01:07
    Schwarzenegger zu Trump: "Weichgekochte Nudel, Fanboy!"
  • Video "Trump-Putin-Gipfel: Melania, nimm das mal!" Video 02:51
    Trump-Putin-Gipfel: "Melania, nimm das mal!"
  • Video "Amateurvideo von Hawaii: Lava-Bombe trifft Ausflugsboot - 23 Verletzte" Video 01:52
    Amateurvideo von Hawaii: "Lava-Bombe" trifft Ausflugsboot - 23 Verletzte
  • Video "Was läuft schief in der SPD? Zwei Genossinnen, zwei Meinungen" Video 05:01
    Was läuft schief in der SPD? Zwei Genossinnen, zwei Meinungen
  • Video "Grönland: Riesiger Eisberg bedroht Dorf" Video 01:06
    Grönland: Riesiger Eisberg bedroht Dorf
  • Video "Prototyp aus dem 3D-Drucker: Aus diesem Reifen ist die Luft raus" Video 03:17
    Prototyp aus dem 3D-Drucker: Aus diesem Reifen ist die Luft raus
  • Video "Überschwemmungen in Indien: Riesenwellen faszinieren Schaulustige" Video 01:02
    Überschwemmungen in Indien: Riesenwellen faszinieren Schaulustige
  • Video "Flitzer bei WM-Finale: Videobotschaft von Pussy Riot" Video 01:42
    Flitzer bei WM-Finale: Videobotschaft von "Pussy Riot"
  • Video "Licht aus für Trump: Der Versprecher, die Ausrede, das Desaster" Video 03:37
    Licht aus für Trump: Der Versprecher, die Ausrede, das Desaster