24.01.1994

Filmgeschichte

Bilder aus Babelsberg

Schikanen der haupstädtischen Feuerpolizei vertrieben einst Berlins Filmpioniere in die Vorstadt Babelsberg - Geburtshilfe für einen legendären Filmort. Dort entstanden dann an die 2000 Werke, darunter Klassiker wie "Dr. Mabuse" und "Der blaue Engel", aber auch Durchhalte-Epen für die Weltkriege I ("Kein schönrer Tod") und II ("Kolberg") sowie für den SED-Staat ("Ernst Thälmann - Sohn seiner Klasse"). Mit Kostümen, Fotos, Requisiten und Zelluloid-Schnipseln dokumentiert von Donnerstag dieser Woche an eine Dauerausstellung des Potsdamer Filmmuseums die Geschichte des Drehorts. Als Begleiter für die Schau ist ein kenntnisreich kommentierter Bildband "Filmstadt Babelsberg" erschienen (Nicolai Verlag; 58 Mark) - nostalgische Rückblende auf die schillernde Schwarzweiß-Epoche.


DER SPIEGEL 4/1994
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

DER SPIEGEL 4/1994
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Filmgeschichte:
Bilder aus Babelsberg