02.08.1993

Jazz

Die Wurzeln des Swing

"Jazz ist wie ein großer starker Baum", meinte Dizzy Gillespie, "er bringt immer neue Zweige und Blüten hervor." Peter von Bartkowski, Grafiker und Jazzfan, hat den Spruch des Bebop-Altmeisters wörtlich genommen: In mühsamer Kleinarbeit hat er den Stammbaum des Jazz für ein Poster aufs Papier gebracht - von den Wurzeln (Spirituals, europäische Musik, Work Songs) über New Orleans, Swing und Bebop bis zu modernen Stilrichtungen. Auch Seitentriebe wie Soul sind nicht ausgelassen. Bartkowski hat Bildchen von Louis Armstrong bis Wynton Marsalis dazugestellt sowie Geburts- und Todesdaten zusammengetragen. Die Fleißarbeit kostet als Poster im Buchhandel 58,80 Mark - 20 Prozent davon sollen an Jazzmusiker in Not gehen.


DER SPIEGEL 31/1993
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

DER SPIEGEL 31/1993
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Bei Spodats erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Jazz:
Die Wurzeln des Swing