24.10.1994

AutomobilindustrieEin Mazda von Ford

Der US-Automobilriese Ford gewinnt immer mehr Einfluß auf seinen Partner Mazda - jetzt auch in der Modellpolitik. So will der US-Konzern, der zu rund 25 Prozent an Mazda beteiligt ist, einen von den Japanern für den europäischen Markt geplanten Kleinwagen entwickeln und auch produzieren. Die europäische Mazda-Zentrale wird dazu lediglich einige Anregungen beisteuern. Darauf verständigten sich die Spitzenmanager beider Konzerne, die seit Wochen über eine engere Zusammenarbeit verhandeln. Der kleine Mazda wird womöglich im Ford-Werk Saarlouis von den Bändern rollen.

DER SPIEGEL 43/1994
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 43/1994
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Automobilindustrie:
Ein Mazda von Ford

  • Hamburg: "Waste Watcher" kämpfen gegen Kippen
  • Verfolgungsjagd mit Helikopter: Mexikanische Marine beschlagnahmt 630 Kilo Kokain
  • Raubtierkampf: Jaguar schnappt sich Krokodil
  • Neues Samsung Galaxy Fold: Groß, grösser, faltbar