25.04.1983

PERSONALIENHeinz Suhr

Heinz Suhr, 31 (Photo), Pressesprecher der Grünen im Bundestag, hat Probleme mit dem gerade angeschafften Dienstfahrrad der Neuparlamentarier. Das Vehikel war kaum in Dienst gestellt, da wollte Peter Spary, Hauptgeschäftsführer der CDU/CSU-Mittelstandsvereinigung, den Grünen einen Streich spielen und das Fahrrad entwenden, um damit in sein Büro zu radeln. Spary erwischte aber das nahezu identische Gefährt eines im Abgeordnetenhaus tätigen Handwerkers, der sich erst wieder beruhigte, als er das Rad, vom reumütigen Spary mit einem Kasten Bier beladen, zurückbekam. Doch auch mit dem echten Grünen-Rad gibt es Ärger, es mangelt am Dienstparkplatz: Auf der Stellfläche am Bundeshaus sind nur Autos zugelassen.

DER SPIEGEL 17/1983
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 17/1983
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

PERSONALIEN:
Heinz Suhr

  • Kreuzfahrtschiff in Seenot: Geretteter schildert Helikopter-Evakuierung
  • Buzzer-Beater in der NBA: Sensationswurf in letzter Sekunde
  • Amateurvideo von der "Viking Sky": Als der Sturm zuschlägt
  • Flughafen Bali: Orang-Utan-Junges vor russischem Touristen gerettet