09.08.1999

Whitney Houston,

36, US-Popdiva, die live stets einen leblosen, unnahbaren College-Girl-Appeal verströmte, präsentiert in letzter Zeit mehr Charakter und Persönlichkeit auf der Bühne. Die Mutter einer sechsjährigen Tochter - in der Vergangenheit immer wieder damit beschäftigt, die Handgreiflichkeiten ihres Ehegatten Bobby Brown zu dementieren - überraschte ihre Fans zu Beginn ihrer ersten Tournee nach fünf Jahren nicht nur mit einem zu jedem Song wechselnden knisternden Dolce-&-Gabbana-Outfit und veritablem Soul. Die Gesangs-Queen zeigte sich auch publikumsnah mit familienbewusstem Charme. Als sie eine Zuhörerin in der ersten Reihe im Universal Amphitheatre in Los Angeles mit einem Handy telefonieren sah, unterbrach sie ihre Show und fragte gut gelaunt, mit wem die Frau spreche. Als Houston zur Antwort bekam, es seien die Kinder der Konzertbesucherin, beugte sich der Star über den Bühnenrand und sang den Kleinen am anderen Ende der Leitung einen persönlichen Gruß.


DER SPIEGEL 32/1999
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

DER SPIEGEL 32/1999
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Whitney Houston,