26.01.1981

BERUFLICHES

Gerhard Boeden

Gerhard Boeden, 55, für Personenschutz und Spionageabwehr zuständiger Hauptabteilungsleiter in der Bonner Abteilung des Bundeskriminalamts (BKA), startet eine politische Karriere. Der Westfale soll am kommenden Donnerstag neuer Vorsitzender des rund 500 Mitglieder starken CDU-Stadtverbandes Meckenheim werden. Boeden gehört der CDU seit 1972 an. Die Parteizugehörigkeit des Polizisten spielte angeblich auch eine gewisse Rolle, als Boeden im Oktober 1978 von seinem Posten als Leiter der Abteilung Terrorismus im BKA, die er selbst seit 1975 mit aufgebaut hatte, zum Personenschutz weggelobt wurde. Boeden war für die Fahndungspannen bei der Verfolgung der Terroristen Christian Klar, Adelheid Schulz und Willy Peter Stoll, verantwortlich gemacht worden.


DER SPIEGEL 5/1981
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

DER SPIEGEL 5/1981
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

BERUFLICHES:
Gerhard Boeden