20.09.1982

Betr.: Schmidt-Titel

Datum: 20. September 1982 Betr.: Schmidt-Titel
Der Mann, der die Zeichnungen für "Alice im Wunderland" gefertigt hatte, hieß John Tenniel, in London 1820 geboren, 1893 zum Sir geadelt und kurz vor dem Ersten Weltkrieg gestorben. Sein berühmtester Cartoon war "Dropping the pilot", 1890 für den "Punch", als Bismarck vom jungen Kaiser gefeuert wurde. Die Übersetzung "Der Lotse geht von Bord" gibt die Doppeldeutigkeit der englischen Version nicht wieder. Laut dem Großen Langenscheidt heißt "to drop the pilot" auch "den vertrauten Ratgeber oder Berater aufgeben". Der Lotse der Karikatur geht also nicht, er wird gegangen, Bismarck damals von Kaiser Wilhelm II., Kanzler Schmidt demnächst vom Deutschen Bundestag. Nachempfunden wurde der SPIEGEL-Titel von dem Zeichner Hermann Degkwitz. Lotse Schmidt trägt die sogenannte "Prinz-Heinrich-Mütze", in Wahrheit die "Helgoländer Lotsenmütze" (Prinz Heinrich war der Bruder Kaiser Wilhelms). Durch die Geschwindigkeit der Ereignisse kam Otto Graf Lambsdorff um die Chance, auf dem vorbereiteten SPIEGEL-Titel, Stichwort "Königsmörder", zu erscheinen. Sollte er sich nicht in die Privatindustrie zurückziehen, kann dies Versäumnis nachgeholt werden. Kein Liberaler hat den sogenannten Königsmord so energisch betrieben.

DER SPIEGEL 38/1982
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 38/1982
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Betr.: Schmidt-Titel