21.05.2016

Übernahmen„Etwas mulmig“

Hermann Simon, 69, Gründer der Unternehmensberatung Simon-Kucher & Partners, über die geplante Übernahme des deutschen Roboterbauers Kuka durch den chinesischen Hausgerätehersteller Midea
SPIEGEL: Bildet Kuka den Anfang des Ausverkaufs deutscher Zukunftsunternehmen?
Simon: Das sehe ich nicht so. Solche Befürchtungen gab es immer wieder, auch schon vor hundert Jahren, als Opel von GM gekauft wurde. Es ist völlig normal, dass im Rahmen der Globalisierung Unternehmen übernommen werden, nun eben deutsche von chinesischen.
SPIEGEL: Also haben Sie keine Bedenken gegen chinesische Käufer?
Simon: In den Fällen, die ich kenne, haben sich die Chinesen sehr klug verhalten – klüger etwa als die amerikanischen Private-Equity-Investoren. Im Gegensatz zu denen räumen die Chinesen die Unternehmen nicht aus, sondern versuchen, sie zu stärken. Weil sie sich selbst damit eine starke Basis in Deutschland und auf dem Weltmarkt schaffen wollen.
SPIEGEL: Aber die Chinesen sind doch vor allem am deutschen Know-how interessiert.
Simon: Nicht nur, sie sind genauso an Markennamen und am Standort Deutschland interessiert, wie das Beispiel Putzmeister zeigt.
SPIEGEL: Putzmeister ist ein Betonpumpenhersteller. Bei Kuka aber handelt es sich um eines der wenigen deutschen Unternehmen, die in einem Zukunftsmarkt führend sind.
Simon: Auch mir ist etwas mulmig, denn bei Kuka geht es an den modernsten Kern der deutschen Industrie. Aber warum sollten die Chinesen an dem Unternehmen etwas ändern? Kuka ist auf einem sehr guten Weg. Die Chinesen profitieren von der Stärke des Unternehmens in Deutschland, gleichzeitig verschaffen sie ihm größere Chancen auf dem chinesischen Markt.
SPIEGEL: Fürchten Sie nicht, dass die Chinesen Know-how abziehen wollen?
Simon: Ich kann natürlich nicht für jeden Chinesen meine Hand ins Feuer legen, aber die bisherigen Erfahrungen mit chinesischen Käufern sind nicht schlecht. Es wäre gefährlicher, wenn ein amerikanisches Unternehmen Kuka kaufen und dann den Sitz des Konzerns in die USA verlagern würde, wie es bei solchen Übernahmen schon vorgekommen ist.
Von Am

DER SPIEGEL 21/2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.


DER SPIEGEL 21/2016
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Übernahmen:
„Etwas mulmig“

Video 00:54

Wie ein Schneesturm Eintagsfliegen plagen weißrussische Stadt

  • Video "Wunderkind Laurent Simons: Mit 8 Jahren an die Uni" Video 04:16
    Wunderkind Laurent Simons: Mit 8 Jahren an die Uni
  • Video "#ausgehetzt-Proteste in München: Eine Volksdemonstration gegen die Politik der CSU" Video 04:22
    #ausgehetzt-Proteste in München: Eine Volksdemonstration gegen die Politik der CSU
  • Video "Amateurvideo: Wasserwirbel fasziniert Badegäste" Video 00:50
    Amateurvideo: Wasserwirbel fasziniert Badegäste
  • Video "Rohingya-Frauen: Gejagt, gefoltert, vergewaltigt" Video 04:04
    Rohingya-Frauen: Gejagt, gefoltert, vergewaltigt
  • Video "Zwischen Angst und Faszination: Seiltanz in 35 Metern Höhe - ohne Sicherung" Video 01:46
    Zwischen Angst und Faszination: Seiltanz in 35 Metern Höhe - ohne Sicherung
  • Video "Umweltverschmutzung in der Karibik: Plastikmüll statt Sandstrand" Video 01:41
    Umweltverschmutzung in der Karibik: Plastikmüll statt Sandstrand
  • Video "Webvideos der Woche: Spektakuläres Manöver" Video 03:01
    Webvideos der Woche: Spektakuläres Manöver
  • Video "WM-Wanderarbeiter in Katar: Eine Art Zwangsarbeit" Video 05:20
    WM-Wanderarbeiter in Katar: "Eine Art Zwangsarbeit"
  • Video "Nicht mit ihr: Kellnerin wirft Grabscher in die Ecke" Video 00:55
    Nicht mit ihr: Kellnerin wirft Grabscher in die Ecke
  • Video "Extrem-Bergsteigen: Der 14+7+2-Grand-Slam" Video 01:16
    Extrem-Bergsteigen: Der "14+7+2"-Grand-Slam
  • Video "Titan der Lüfte: Jungfernflug des Beluga XL" Video 00:58
    Titan der Lüfte: Jungfernflug des Beluga XL
  • Video "Merkels Sommer-PK: Urlaubsreif? Erschöpft? Amtsmüde?" Video 03:32
    Merkels Sommer-PK: Urlaubsreif? Erschöpft? Amtsmüde?
  • Video "US-Geheimdienstchef Coats: Putin kommt? Keine Ahnung!" Video 02:43
    US-Geheimdienstchef Coats: Putin kommt? Keine Ahnung!
  • Video "Sensationsfund in Alexandria: Rätsel um Riesensarkophag (fast) gelöst" Video 01:43
    Sensationsfund in Alexandria: Rätsel um Riesensarkophag (fast) gelöst
  • Video "Höhle in Thailand: Neue Animation zeigt Details der Rettung" Video 01:37
    Höhle in Thailand: Neue Animation zeigt Details der Rettung
  • Video "Wie ein Schneesturm: Eintagsfliegen plagen weißrussische Stadt" Video 00:54
    Wie ein Schneesturm: Eintagsfliegen plagen weißrussische Stadt