10.09.2016

AnalyseSchlachtfeld der Regionalmächte

Warum die Lage in Afghanistan so aussichtslos ist
Es war eine perfide Falle. Erst explodierte am Montag vor dem Verteidigungsministerium in Kabul eine Bombe, woraufhin Dutzende Polizisten und Geheimdienstleute zum Tatort liefen. Dort erwartete sie ein Selbstmordattentäter – insgesamt starben 41 Menschen. So erlebte Kabul seinen 25. Anschlag seit Beginn des Jahres, seither gab es allein dort 1285 Tote und Verwundete. Provinzhauptstädte wie Tarinkot in der Mitte des Landes und Kunduz im Norden stehen vor dem Fall, andernorts überrennen die Taliban Dorf um Dorf. Die meisten Afghanen sind nach dem Abzug der Isaf-Truppen Ende 2014 ohne Hoffnung, dass aus ihrem Land je werden kann, was ihnen vor 15 Jahren zugesichert wurde: eine stabile Demokratie. Selbst die engagiertesten Experten sind ratlos: "Auch wenn Jesus und der Dalai-Lama als Regierungschefs gewählt würden – auch sie würden wohl scheitern", sagt Thomas Ruttig, der Exdiplomat und heutige Kodirektor des Afghanistan Analysts Network. Die Korruption im Regierungsapparat, der Mangel an Jobs wie auch die verheerende Sicherheitslage führen dazu, dass immer mehr Menschen nach Europa fliehen wollen. Wie konnte das geschehen? Die Ursünde des Westens bestand darin, den Bodenkrieg gegen die Taliban mit der alten Warlordgarde zu führen statt mit eigenen Streitkräften. Und statt die Konflikte politisch zu lösen, griff man zu den Waffen. Die Regionalmächte nutzen Afghanistan als Schlachtfeld – voran Pakistan, das die Taliban in Afghanistan als eine Art fünfte Kolonne einsetzt. Zuletzt bot sich nun China als Ordnungsmacht an. Der direkte Nachbar ist mit Pakistan verbündet und hat ein Interesse an Stabilität, auch wegen der islamistischen Terroristen in der angrenzenden Region Xinjiang. China könnte auf Pakistan Druck ausüben und lud die Taliban zu Gesprächen nach Peking. Bisher aber ohne Erfolg. Es wird weiterhin gebombt.
Von Susanne Koelbl

DER SPIEGEL 37/2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.


DER SPIEGEL 37/2016
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Analyse:
Schlachtfeld der Regionalmächte

Video 03:51

Deutsche Rentner verlassen Venezuela "Die Leute schlachten Katzen und Hunde"

  • Video "Royal Wedding: Die schönsten Momente" Video 03:38
    Royal Wedding: Die schönsten Momente
  • Video "Kurioser Außeneinsatz auf der ISS: Astronauten verzweifeln an Kleinkamera" Video 01:26
    Kurioser Außeneinsatz auf der ISS: Astronauten verzweifeln an Kleinkamera
  • Video "Bauern gegen Wölfe: Immer Angst, dass hier ein gerissenes Kalb liegt" Video 03:20
    Bauern gegen Wölfe: "Immer Angst, dass hier ein gerissenes Kalb liegt"
  • Video "Eintracht-Feier nach Pokalerfolg: Zum Dank eine Dusche" Video 01:09
    Eintracht-Feier nach Pokalerfolg: Zum Dank eine Dusche
  • Video "Eine Niederlage zum Schluss: Ich muss erstmal zur Ruhe kommen" Video 00:50
    Eine Niederlage zum Schluss: "Ich muss erstmal zur Ruhe kommen"
  • Video "#MeToo-Rede in Cannes: Ihr werdet nicht davonkommen" Video 01:17
    #MeToo-Rede in Cannes: "Ihr werdet nicht davonkommen"
  • Video "Luftaufnahmen: Heiße Lava frisst sich durch Hawaii" Video 01:20
    Luftaufnahmen: Heiße Lava frisst sich durch Hawaii
  • Video "Planespotter-Video: Boeing 787 startet durch" Video 00:54
    Planespotter-Video: Boeing 787 startet durch
  • Video "Spritztour zur Hochzeitsfeier: See you!" Video 01:21
    Spritztour zur Hochzeitsfeier: See you!
  • Video "Berührende Royal Predigt: Die erlösende Kraft der Liebe" Video 00:57
    Berührende Royal Predigt: "Die erlösende Kraft der Liebe"
  • Video "Royal Wedding: Meghan dürfte einiges verändern" Video 02:38
    Royal Wedding: "Meghan dürfte einiges verändern"
  • Video "Magischer Moment bei der Royal Wedding: Gospelchor singt Stand by me" Video 03:25
    Magischer Moment bei der Royal Wedding: Gospelchor singt "Stand by me"
  • Video "Filmstarts im Video: Schlagfertiger Superheld auf Schurkenjagd" Video 08:23
    Filmstarts im Video: Schlagfertiger Superheld auf Schurkenjagd
  • Video "Rassistischer Vorfall in Manhattan: Die Angestellten sollten Englisch sprechen" Video 00:57
    Rassistischer Vorfall in Manhattan: "Die Angestellten sollten Englisch sprechen"
  • Video "Deutsche Rentner verlassen Venezuela: Die Leute schlachten Katzen und Hunde" Video 03:51
    Deutsche Rentner verlassen Venezuela: "Die Leute schlachten Katzen und Hunde"