06.09.1999

DAILY SOAPStars am Strand

Nachdem die tägliche Pro-Sieben-Soap "Mallorca" als Mega-Flop in die Sendergeschichte einzugehen droht, soll nun nachgebessert werden. Die Serie sei bisher zu kompliziert und negativ gewesen, kritisiert Programmdirektor Borris Brandt - zudem seien 18 Hauptakteure einfach zu viel. "Die sterben jetzt wie die Fliegen." Auch Pro-Sieben-Fernsehvorstand Ludwig Bauer möchte die Daily Soap "konsequenter an die Lebenswelten der Zuschauer anpassen" und sonnige Urlaubsgeschichten erzählen lassen. Außerdem sollen Stars mit Gastauftritten für das ersehnte Quotenhoch sorgen. So wird für eine der neuen Folgen, die von September an laufen, die Schlager-Fee Nicole zum Urlaubsflirt an der Strandbar ausrücken. Am liebsten wäre es Programmchef Brandt, "wenn irgendwann mal Mario Basler auftaucht". Viel Zeit zur Neupositionierung hat die Produktionsfirma Grundy / Ufa allerdings nicht. Bereits Mitte Oktober will der Vorstand über die Zukunft der Soap entscheiden. Für eine Fortsetzung muss die Quote dann bei zehn bis zwölf Prozent der 14- bis 49-Jährigen liegen - ungefähr das Doppelte des derzeitigen Marktanteils. Sonst geht die südliche Sonne für immer unter.

DER SPIEGEL 36/1999
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 36/1999
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

DAILY SOAP:
Stars am Strand

  • Star-Doubles: Helene und Robbie sind ein Paar
  • Einmalige Aufnahmen: Berghütte in den Alpen komplett schneebedeckt
  • Rot und groß: So sah der Superblutmond aus
  • Seemann mit YouTube-Kanal: Mitten durch die Monsterwellen