22.04.2017

PersonalienGierig oder schlau?

Popstar, Fußballerfrau, Modemacherin – Victoria Beckham, 43, erfüllt schon lange viele Rollen. Neid, Bewunderung, Geringschätzung und Hochachtung erfährt sie in schwindelerregend schnellem Wechsel. Im Moment überwiegt die Schelte: Sie hat den Namen ihrer fünfjährigen Tochter Harper Beckham als Markenzeichen in England und der EU eintragen lassen. Großbritanniens Klatschzeitungen schäumen: "Gier" wird ihr vorgeworfen, Produkte von der Puppe bis zur Antifaltencreme könnten nun unter dem Namen des kleinen Mädchens verkauft werden, Skandal! Dass Victoria Beckham zugleich die Namen ihrer Söhne Brooklyn, Romeo und Cruz mit einem Copyright schützen ließ, wird nur am Rande erwähnt. Sachlich betrachtet, ist Beckhams Vorgehen schlicht schlau und folgerichtig: Die Beckhams sind schon lange eine Marke, die Millionen einspielt, und als Rechteinhaberin kann sie leichter verhindern, dass Fremde den Namen ihrer Kinder missbrauchen.
Von Ks

DER SPIEGEL 17/2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 17/2017
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Personalien:
Gierig oder schlau?

  • Mount Tai: Der Eisfall am heiligen Berg
  • Brexit-Comedy: Gollum-Schauspieler parodiert erneut Theresa May
  • Theresa May präsentiert Plan B: "Ein zweites Referendum würde eine falsche Botschaft senden"
  • Vermisster Zweijähriger in Spanien: Einsatzkräfte stellen ersten Rettungstunnel fertig