07.10.2017

Kongo„Inszeniertes Chaos“

Die Afrika-Expertin Ida Sawyer, 33, von der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch über die jüngsten Gewaltexzesse in der Demokratischen Republik Kongo
SPIEGEL: Wie bewerten Sie die Situation im Kongo?
Sawyer: In verschiedenen Regionen breiten sich plötzlich Gewalt und Instabilität aus wie etwa in der Kasai-Region, wo Regierungskräfte einen Stammesführer töteten. 5000 Menschen wurden umgebracht, 1,4 Millionen sind auf der Flucht, 80 Massengräber wurden gefunden. Die Verantwortung für das Morden wird den Regierungskräften zugeschrieben.
SPIEGEL: Ist die Opposition nicht mitschuldig?
Sawyer: Regierungsgegner und von der Regierung gestützte Milizen sind an Gewalttaten beteiligt gewesen. Dennoch, die Gewalt in Kasai wird von der Regierung als Vorwand genutzt, um keine Wahl abhalten zu müssen.
SPIEGEL: Jetzt gibt es neue Unruhen im Osten des Landes: im Süd-Kivu.
Sawyer: Dort hat sich eine Reihe bewaffneter Rebellengruppen gebildet, sie nehmen Dörfer ein und kämpfen gegen die Regierungsarmee und die Vereinten Nationen. Ihr Ziel ist es, Präsident Joseph Kabila zu stürzen, der illegal regiert. Es ist unklar, ob dies tatsächlich ein Protest des Volkes ist oder ob womöglich die Regierung dahintersteckt, die Chaos inszeniert, um eine Wahl unmöglich zu machen.
SPIEGEL: Haben Sie eine Erklärung dafür, dass Präsident Kabila im Dezember vergangenen Jahres nicht verfassungsgemäß abgetreten ist?
Sawyer: Es hat sicherlich mit dem Vermögen zu tun, das die Familie angesammelt hat, auch schon zu Zeiten von Kabilas Vater. Experten von Bloomberg und der New York University schätzen die Einkünfte aus den über 80 Firmen, an denen die Familie beteiligt ist, auf mehrere Hundert Millionen Dollar. Gleichzeitig lebt die Bevölkerung in Armut und ist bedroht von Cholera.
SPIEGEL: Welche Zukunft für den Kongo ist denkbar?
Sawyer: Wenn sich Kabila weiterhin weigert, den Weg für Wahlen frei zu machen, und seine Strategie der Gewalt und der Repression fortsetzt, führt das zu noch mehr Instabilität im zweitgrößten Flächenland Afrikas.
Von Suk

DER SPIEGEL 41/2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.


DER SPIEGEL 41/2017
Titelbild
Der digitale SPIEGEL
Diese Ausgabe jetzt digital lesen

Die digitale Welt der Nachrichten. Mit interaktiven Grafiken, spannenden Videos und beeindruckenden 3-D-Modellen.
Sie lesen die neue Ausgabe noch vor Erscheinen der Print-Ausgabe, schon freitags ab 18 Uhr.
Einmal anmelden, auf jedem Gerät lesen - auch offline. Optimiert für Windows 8, Android, iPad, iPhone, Kindle Fire, BlackBerry Z10 sowie für PC/Mac.

Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Kongo:
„Inszeniertes Chaos“

Video 01:40

Wal vs. Taucher Die Natur schlägt zurück - mit der Schwanzflosse

  • Video "Kanye Wests bizarre Flugzeugidee für Trump: iPlane 1 statt Air Force One" Video 01:40
    Kanye Wests bizarre Flugzeugidee für Trump: "iPlane 1" statt Air Force One
  • Video "Respektlose Berichterstattung: Die Bayern-PK der anderen Art" Video 02:27
    "Respektlose Berichterstattung": Die Bayern-PK der anderen Art
  • Video "Trump und Pence zu Gewalt gegen Journalisten: Inkonsequenter Body-Slam" Video 01:08
    Trump und Pence zu Gewalt gegen Journalisten: Inkonsequenter Body-Slam
  • Video "Köstliche Szene im britischen Parlament: Scottish for Runaways" Video 01:26
    Köstliche Szene im britischen Parlament: Scottish for Runaways
  • Video "Dashcam-Video: Riesenspinne nähert sich US-Cop" Video 01:05
    Dashcam-Video: "Riesenspinne" nähert sich US-Cop
  • Video "Filmstarts im Video: Wurden Sie enführt?" Video 10:28
    Filmstarts im Video: Wurden Sie enführt?"
  • Video "Anhaltende Dürre: Rhein-Pegel sinkt auf 33 Zentimeter" Video 02:27
    Anhaltende Dürre: Rhein-Pegel sinkt auf 33 Zentimeter
  • Video "Wahlkampf in Montana: Trump lobt US-Politiker für Angriff auf Journalist" Video 01:08
    Wahlkampf in Montana: Trump lobt US-Politiker für Angriff auf Journalist
  • Video "Serien-Start Deutschland 86: Ein ostdeutsches Traumschiff für westdeutsche Waffenexporte" Video 05:26
    Serien-Start "Deutschland 86": "Ein ostdeutsches Traumschiff für westdeutsche Waffenexporte"
  • Video "Australien: Mädchen bricht bei Harrys Umarmung in Tränen aus" Video 00:45
    Australien: Mädchen bricht bei Harrys Umarmung in Tränen aus
  • Video "NBA-Basketball: Hornets Monk mit dem Dunk des Tages" Video 00:28
    NBA-Basketball: Hornets Monk mit dem Dunk des Tages
  • Video "Serien-Start Deutschland 86: Ein ostdeutsches Traumschiff für westdeutsche Waffenexporte" Video 05:26
    Serien-Start "Deutschland 86": "Ein ostdeutsches Traumschiff für westdeutsche Waffenexporte"
  • Video "Neues Video zu Banksy-Auktion: Schredder sollte Bild komplett zerstören" Video 01:26
    Neues Video zu Banksy-Auktion: Schredder sollte Bild komplett zerstören
  • Video "Glasbodenbrücke in China: Und dann ist der Riss auf einmal echt" Video 01:20
    Glasbodenbrücke in China: Und dann ist der Riss auf einmal echt
  • Video "Video aus Mexiko: Frau taucht mit großem Krokodil" Video 01:13
    Video aus Mexiko: Frau taucht mit großem Krokodil
  • Video "Rauchgeruch in Air-Force-Maschine: Melania Trump muss notlanden" Video 00:36
    Rauchgeruch in Air-Force-Maschine: Melania Trump muss notlanden
  • Video "Wakeboarden über Eisberge: Ziemlich coole Sache" Video 01:13
    Wakeboarden über Eisberge: Ziemlich coole Sache
  • Video "Wal vs. Taucher: Die Natur schlägt zurück - mit der Schwanzflosse" Video 01:40
    Wal vs. Taucher: Die Natur schlägt zurück - mit der Schwanzflosse