09.10.2000

NEUER MARKT

Nur für Zocker

Bei Hardcore-Zockern erfreuen sich die Pleitekandidaten des Neuen Marktes offenbar größter Beliebtheit: Aktien von angeschlagenen Unternehmen wie Gigabell, Infomatec und Metabox gehörten in der vergangenen Woche mehrfach zu den Tagesgewinnern, sie legten gelegentlich um 20, 50 oder gar 90 Prozent zu. Allein auf Grund vager Übernahmegerüchte stieg die Aktie von Gigabell um zwischenzeitlich 350 Prozent gegenüber ihrem Tiefststand, von ihrem Höchstkurs von 120 Euro ist sie jedoch weit entfernt. Gegen Firmen wie Metabox und Infomatec, die ihren Kurs mit Hilfe von Ad-hoc-Meldungen über Großaufträge hoch gepuscht hatten, ermittelt nun die Börsenaufsicht. Das Vertrauen seriöser Anleger haben diese Firmen verspielt, ein anhaltender Kursaufschwung ist deshalb nicht zu erwarten. "Vor unseriösen Aussagen sind selbst wir Analysten nicht sicher", sagt Britta Graf-Tiedtke von Concorde Effekten. Privatanleger sollten wissen, dass der Neue Markt ein Risiko-Segment ist - und sich vor einem Aktienkauf nicht nur genau über die jeweilige Firma informieren. Die Investoren müssten sich auch darüber klar werden, wie viel Geld sie bereit sind zu verlieren.


DER SPIEGEL 41/2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

DER SPIEGEL 41/2000
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

NEUER MARKT:
Nur für Zocker