18.12.2000

RUMÄNIENWalachischer Wunderheiler

Ion Iliescu, Ex-Kronprinz Ceausescus, Ex-Kommunist, Ex-Präsident, ist zurück an der Staatsspitze. Der Mann mit Vergangenheit soll den Weg in die EU-Zukunft weisen.
Ein politischer Orkan ist über den Bezirk Harghita in den Ostkarpaten gekommen, die Hochburg der ungarischen Minderheit in Rumänien. Neun von zehn Einwohnern hier sind Magyaren. Zum Staatschef wählen sie für gewöhnlich den Mann, den auch die rumänische Mehrheit bevorzugt. Minderheiten sind empfindliche Seismografen.
1996 ist im Bezirk Harghita das Rekordergebnis von 91,59 Prozent für die - letztlich erfolgreiche - Abwahl des einstigen Ceausescu-Günstlings Ion Iliescu registriert worden. Nun hat derselbe Iliescu im selben Bezirk 91,45 Prozent Zustimmung zu einer neuen Amtszeit erzielt. Zwischen beiden Ergebnissen liegen vier Jahre Präsidentschaft des Christdemokraten Emil Constantinescu und die zerstörte Hoffnung der Rumänen auf eine neue, unbelastete politische Elite.
Elf Jahre nach der Revolution haben bei der Stichwahl zwischen Ceausescus ehemaligem ZK-Sekretär für Propaganda (Iliescu) und Ceausescus ehemaligem Hofdichter (Corneliu Vadim Tudor) 66,8 Prozent der Wähler Iliescu den Vorzug gegeben.
Der zum Sozialdemokraten gewendete Kommunist hat den Aufstieg des Hetzers Tudor zum zweitstärksten Mann im Land lange wohlwollend begleitet und nun davon profitiert. Weil die Kandidaten des zersplitterten bürgerlichen Lagers samt und sonders den Einzug in die zweite Runde verfehlten, waren sie am Ende gezwungen, ihre Wähler zur Abwehr Tudors und zum Votum für Iliescu aufzurufen.
Iliescu, bereits von 1990 bis 1996 Rumäniens Präsident, hat das so oder so ähnlich vorausgesehen. Er ist lange im Geschäft. "Bunicuta", Oma, nennen ihn seine Landsleute, seiner 70 Jahre wegen. Zäh, gerissen und trickreich ist er, ein Karpaten-Andreotti. Als sein geschlagener Rivale Tudor noch zur Schule ging, war Iliescu schon Minister. 1968 hat er im Bukarester Parlament den Einmarsch der Sowjets in die Tschechoslowakei verurteilt.
Dass ausgerechnet er, der einst hoffnungsvolle und aufmüpfige Jungkommunist aus Oltenita in der Walachei, nun als Wunderheiler das Sorgenkind Rumänien für den EU-Beitritt und den Weg in die Nato päppeln soll, illustriert die Überlebenskunst eines Politikers ebenso sehr wie die Verzweiflung vieler Wähler.
Vor über einem halben Jahrhundert der kommunistischen Bewegung beigetreten, im Februar 1971 zum ZK-Sekretär ernannt und wenig später wegen Abweichlertum ins Abseits verstoßen, ist Iliescu erst 1987 als öffentlicher Fürsprecher von Gorbatschows Perestroika wieder aufgefallen. Am 22. Dezember 1989, Stunden nach der Flucht Ceausescus, taucht er scheinbar zufällig auf dem Balkon des ZK-Gebäudes auf und verkündet den Massen unten die Prinzipien des neuen Rumänien: Demokratie, Achtung der Menschenrechte, Versorgung der Bevölkerung.
1996, am Ende von Iliescus zweiter Amtszeit als Präsident, kooperieren die Rumänen zwar bereits mit der Nato, doch die Hälfte von ihnen lebt unterhalb des Existenzminimums. Zu allem Überfluss haben sie ihren Präsidenten an der Seite randalierender Bergarbeiterkolonnen aus dem Schiltal gesehen, die wiederholt auf Oppositionelle einprügelten.
Der redliche, aber glücklose Nachfolger Constantinescu leistet vier Jahre später seinen Offenbarungseid. Er fürchte sich "heute mehr vor der Securitate als in der Zeit vor 1990", sagt er. Der alte Geheimdienst und auch die Korruption seien im Land allgegenwärtig. Und jetzt, am Ende seiner Amtszeit, leben immer noch 43 Prozent der Rumänen unter der Armutsgrenze.
Wird also alles wieder auf Anfang gestellt, ist es wieder Zeit für Iliescu? Es scheint, als sei Iliescu diesmal besser vorbereitet.
Wie er Ende August, drei Monate vor seiner Wahl, in der Präsidentensuite des Hotels Steigenberger in Frankfurt am Main sitzt, lächelnd verschanzt hinter Keksteller und Kaffeetasse, abgeschirmt von Leibwächtern, und die Namen seiner Gesprächspartner perlen lässt - "Herr de Maizière von der Commerzbank, die Industrie- und Handelskammer; das Büro des Kanzlers ruft noch zurück" -, macht er nicht den Eindruck eines Mannes, der das volkreichste Land des Balkans noch einmal in die Isolation steuern möchte.
Alte Missverständnisse sollen deshalb schnell ausgeräumt werden. Warum werde ihm, fragt Iliescu, immer unterstellt, er sei ein Mann Moskaus und habe mit seinem Studienfreund Michail Gorbatschow die rumänische Revolution ausgetüftelt? "Mein Studienkollege war nicht Gorbatschow, sondern Li Peng", stellt er klar, "die Dezember-Ereignisse von Bukarest 1989 waren eine spontane Volkserhebung."
Am 1. Januar wird Rumänien den OSZE-Vorsitz übernehmen. In Sachen EU-Beitritt ist das Land aus Brüsseler Sicht Klassenletzter unter den Kandidaten, hat aber seit dem Gipfel in Nizza immerhin schon eine virtuelle Stimmenzahl im Ministerrat. Und die rumänischen Truppen befassen sich bereits mit den Führungsprinzipien der Nato.
Die 91,45 Prozent Iliescu-Wähler im Bezirk Harghita aber haben andere Sorgen. Drei von ihnen, arbeitslose Bergleute aus der Stadt Balan, sind in diesem Jahr schon einmal vor dem Bukarester Regierungsgebäude in den Hungerstreik getreten. Sie werden Iliescu diesmal schon bald an seinen Wahlkampfversprechen messen - Rumänien endlich nach Europa zu führen. WALTER MAYR
Von Walter Mayr

DER SPIEGEL 51/2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.


DER SPIEGEL 51/2000
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

RUMÄNIEN:
Walachischer Wunderheiler

Video 00:57

Amateurvideo aus Hawaii Häuser werden von Lava verschlungen

  • Video "FAQ-Video zur DSGVO: Was ist das, und was heißt das für mich?" Video 03:20
    FAQ-Video zur DSGVO: Was ist das, und was heißt das für mich?
  • Video "Eine Minute Vorfreude - CL-Endspiel: Hoffentlich gewinnt Klopp mal ein Finale" Video 01:07
    Eine Minute Vorfreude - CL-Endspiel: "Hoffentlich gewinnt Klopp mal ein Finale"
  • Video "Animation zur DSGVO: Was Sie jetzt wissen müssen" Video 01:22
    Animation zur DSGVO: Was Sie jetzt wissen müssen
  • Video "Filmstarts im Video: Der beste Pilot der Galaxie" Video 06:24
    Filmstarts im Video: Der beste Pilot der Galaxie
  • Video "NBA-Spieler für Falschparken getasert: Bucks-Spieler? Ich kenne Sie nicht!" Video 01:18
    NBA-Spieler für Falschparken getasert: "Bucks-Spieler? Ich kenne Sie nicht!"
  • Video "Hydrofoil-Surfing: Auftrieb mit Tragfläche" Video 02:23
    Hydrofoil-Surfing: Auftrieb mit Tragfläche
  • Video "Abtreibungs-Referendum in Irland: Das sind die Pro- und Contra-Argumente der Iren" Video 02:27
    Abtreibungs-Referendum in Irland: Das sind die Pro- und Contra-Argumente der Iren
  • Video "Riskanter Einsatz: TV-Reporterin stoppt Rennpferd vor laufender Kamera" Video 01:00
    Riskanter Einsatz: TV-Reporterin stoppt Rennpferd vor laufender Kamera
  • Video "Saddam Husseins Luxusjacht: Vom Diktatorenspielzeug zum Seemannshotel" Video 01:50
    Saddam Husseins Luxusjacht: Vom Diktatorenspielzeug zum Seemannshotel
  • Video "Haarschnitt für Nervenstarke: Die ultrascharfe Was passiert dann-Maschine" Video 00:56
    Haarschnitt für Nervenstarke: Die ultrascharfe "Was passiert dann"-Maschine
  • Video "Ehemalige IS-Hochburg: Die Leichenräumer von Mossul" Video 03:53
    Ehemalige IS-Hochburg: Die Leichenräumer von Mossul
  • Video "Faszinierender Zeitraffer: Tornado mit Touchdown" Video 00:52
    Faszinierender Zeitraffer: Tornado mit Touchdown
  • Video "Seidlers Selbstversuch: Oh Captain, my Captain!" Video 05:15
    Seidlers Selbstversuch: Oh Captain, my Captain!
  • Video "ADAC-Video: Crashtest mit Airbag-Kindersitz" Video 01:41
    ADAC-Video: Crashtest mit Airbag-Kindersitz
  • Video "Unvergleichlich: Luchse kämpfen - mit ihren Stimmen" Video 01:11
    Unvergleichlich: Luchse kämpfen - mit ihren Stimmen
  • Video "Amateurvideo aus Hawaii: Häuser werden von Lava verschlungen" Video 00:57
    Amateurvideo aus Hawaii: Häuser werden von Lava verschlungen