19.02.2001

HAFTBEFEHLESanters irakischer Chef

Auf Jacques Santer, 63, den ehemaligen Präsidenten der Europäischen Union, fallen dunkle Schatten: Er ist beim Eigner eines Firmenimperiums unter Vertrag, gegen den ein internationaler Haftbefehl ausgeschrieben wurde. Der sonst stets ehrpusselige Santer heuerte am 10. April 2000 als Mitglied des Verwaltungsrats bei einer Luxemburger Holding namens General Mediterranean an. Im Juli desselben Jahres aber unterschrieb die Pariser Untersuchungsrichterin Laurence Vichnievsky einen Haftbefehl gegen Santers neuen Partner, der aus dem Irak stammt: Nadhmi Auchi, 63, Eigentümer eines milliardenschweren, verschlungenen Geflechts von Firmen, darunter einige Banken. Auchi steuert das Konglomerat als Chef des Verwaltungsrats in Luxemburg, der Heimat von Santer. Gesucht wird Auchi wegen Unterschlagung, Hehlerei, Bilanzfälschung und der Publikation von falschen Unternehmenszahlen. Die Pariser Richterin verdächtigt ihn auch, eine zwielichtige Rolle beim Erwerb der spanischen Erdölgesellschaft Ertoil durch den französischen Skandalkonzern Elf Aquitaine gespielt zu haben. Dabei sollen Millionen-Schmiergelder geflossen sein. Davor schon waren Auchi undurchsichtige Geschäfte und Waffenschiebereien angelastet worden.
Der Iraker, der auch in London lebt und einen britischen Pass besitzt, streitet die Beschuldigungen ab und ist bereit, sich in Frankreich vernehmen zu lassen - aber nur mit der Garantie, nicht ins Gefängnis geworfen zu werden. Auf der Website seiner Holding präsentiert Auchi den Kollegen Santer stolz als Ex-Premierminister, als Ex-Kommissionspräsidenten sowie als heutigen Europa-Abgeordneten. Zu den anderen Spitzen im Verwaltungsrat der Auchi-Holding gehören ein früherer US-Botschafter, der ehemalige Chef der britischen Liberalen, David Steel, und noch ein Iraker: Nasir Abid, 55. Der Finanzier wird von der Pariser Justiz ebenfalls mit Haftbefehl verfolgt - wegen der gleichen Vergehen, die Auchi vorgeworfen werden. Santer wiederum begründet sein Engagement damit, er habe Investitionen nach Luxemburg holen wollen. Den Haftbefehl aus Paris habe Auchi noch gar nicht erhalten, obwohl dessen Wohnsitz in London bekannt sei, so Santer.

DER SPIEGEL 8/2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 8/2001
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

HAFTBEFEHLE:
Santers irakischer Chef

  • Ergreifendes Netzvideo: Junge im Rollstuhl vergnügt sich auf Trampolin
  • Brutaler Bandenkrieg in El Salvador: MS13 gegen Barrio18
  • Amateurvideo aus der Sahara: Die Mini-Sandlawine, die nach oben wandert
  • Seit 38 Jahren vermisst: Größte Biene der Welt wieder gesichtet