02.06.2001

Was haben Sie da gedacht, Herr Zelck?

Der Betreiber des Berliner Jugend-Hostels BaxPax, Andreas Zelck, 37, über sein neues Lieblingsbett
"Es fing mit einer Art Wette an: Meine Mitarbeiterin Petra hatte als Kind von ihrem Vater zum 18. Geburtstag ein Auto versprochen bekommen, wenn sie bis dahin nicht größer werde als er. Der Papa blieb damals der Größte und schenkte ihr diesen Käfer, der ,Die Lila Sause' heißt. Nun sollte die Sause verschrottet werden, aber da kam uns die Idee, den Wagen mit einem Kran ins Haus zu hieven. Wir konnten VW als Sponsor gewinnen, und mittlerweile steht das Auto in Zimmer 3, unserem Westdeutschland-Zimmer. Dort wird es gerade zu einem Doppelbett umgebaut. Und jetzt suchen wir nach einem Trabi für unser Ostdeutschland-Zimmer."

DER SPIEGEL 23/2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.


DER SPIEGEL 23/2001
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Was haben Sie da gedacht, Herr Zelck?