19.08.2002

PRESSERECHTOhne Nachweis

Ein peinliches Eigentor hat Margarita Mathiopoulos vor der Berliner Pressekammer geschossen: Die heute 45-Jährige, die bundesweit bekannt wurde, als Willy Brandt sie 1987 zur SPD-Vorstandssprecherin machen wollte, hatte gegen die "Berliner Zeitung" vor dem Gericht eine einstweilige Verfügung auf Unterlassung erwirkt. Das Blatt hatte Anfang Juli anlässlich des FDP-Beitritts der bislang Parteilosen unter Berufung auf eine frühere "FAZ"-Veröffentlichung berichtet, sie habe "ihre Doktorarbeit ('Geschichte und Fortschritt im Denken Amerikas') in Teilen ohne Nachweis aus Standardwerken abgeschrieben". Neben der Unterlassung dieser Behauptung, der das Gericht vorerst stattgab, forderte "Brandts schöne Griechin" ("Bild"), die kürzlich als "Beraterin" zum Wahlkampfteam von FDP-Chef Guido Westerwelle stieß, von der Zeitung eine prominent aufgemachte Gegendarstellung auf der Titelseite. Dazu wird es indes nicht kommen. Bei der Verhandlung am vergangenen Donnerstag zog Mathiopoulos, im Hauptberuf Geschäftsführende Direktorin eines Forschungszentrums für Sicherheitspolitik in Potsdam, ihren Antrag auf Anraten des Richters wieder zurück. Zuvor hatte der Anwalt der "Berliner Zeitung", Christian Schertz, dem Gericht eine 15-seitige Gegenüberstellung von Mathiopoulos-Textstellen und den Originalquellen präsentiert, die bereits 1991 in der Zeitschrift "Amerikastudien" erschienen war. Und sogar in einem Gutachten der Philosophischen Fakultät der Universität Bonn, das Mathiopoulos' Anwalt zu ihrer Entlastung vorlegte, war davon die Rede, dass in der Arbeit "in wörtlicher und sinngemäßer Wiedergabe mehr übernommen" sei, "als es die Zitatnachweise" erkennen lassen. Westerwelle-Beraterin Mathiopoulos will die Gegendarstellung nun zurückgenommen haben, weil "das Gericht für mich klargestellt hat, dass der Bericht nicht den Vorwurf der Täuschung enthält". Im Übrigen schreibe sie "lieber ein neues Buch, statt mich mit der 'Berliner Zeitung' weiter zu ärgern".

DER SPIEGEL 34/2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.


DER SPIEGEL 34/2002
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

PRESSERECHT:
Ohne Nachweis

Video 00:41

Überwachungsvideo Panzerbesatzung versucht vergeblich, Anschlag zu verhindern

  • Video "Überwachungsvideo: Panzerbesatzung versucht vergeblich, Anschlag zu verhindern" Video 00:41
    Überwachungsvideo: Panzerbesatzung versucht vergeblich, Anschlag zu verhindern
  • Video "US-Navyvideo: Patrouillenboot gibt Warnschüsse auf iranisches Schiff ab" Video 00:43
    US-Navyvideo: Patrouillenboot gibt Warnschüsse auf iranisches Schiff ab
  • Video "Trump und die lästige Reporterin: Seien Sie still!" Video 01:01
    Trump und die lästige Reporterin: "Seien Sie still!"
  • Video "Amateurvideo aus Arizona: US-Familie von Wassermassen überrascht" Video 00:57
    Amateurvideo aus Arizona: US-Familie von Wassermassen überrascht
  • Video "Krise in Venezuela: Staatschef missbraucht Sommerhit Despacito" Video 01:20
    Krise in Venezuela: Staatschef missbraucht Sommerhit "Despacito"
  • Video "Amateurvideo aus Burma: Touristenattraktion stürzt in Fluss" Video 00:54
    Amateurvideo aus Burma: Touristenattraktion stürzt in Fluss
  • Video "Trumps neuer Sprecher: Wenn ihr leakt, werfe ich euch alle raus" Video 01:31
    Trumps neuer Sprecher: "Wenn ihr leakt, werfe ich euch alle raus"
  • Video "US-Polizeivideo: Starbucks-Räuber von Kunden überwältigt" Video 01:04
    US-Polizeivideo: Starbucks-Räuber von Kunden überwältigt
  • Video "Sri Lanka: Elefanten in Seenot" Video 00:49
    Sri Lanka: Elefanten in Seenot
  • Video "Fukushima: Roboter taucht in die Reaktor-Ruine" Video 01:17
    Fukushima: Roboter taucht in die Reaktor-Ruine
  • Video "Panorama-Video: Die ultimative Was-passiert-dann-Maschine" Video 02:16
    Panorama-Video: Die ultimative Was-passiert-dann-Maschine
  • Video "Bis zu 2000 Dollar pro Gemälde: Michael Jacksons Affe macht Kunst" Video 01:32
    Bis zu 2000 Dollar pro Gemälde: Michael Jacksons Affe macht Kunst
  • Video "Videobotschaft aus Venezuela: Der Violinen-Mann spielt weiter" Video 02:30
    Videobotschaft aus Venezuela: Der Violinen-Mann spielt weiter
  • Video "Identitäre auf dem Mittelmeer: Rechtsextreme wollen Flüchtlinge stoppen" Video 05:00
    "Identitäre" auf dem Mittelmeer: Rechtsextreme wollen Flüchtlinge stoppen
  • Video "Harry und William über Prinzessin Diana: Sie hat uns mit Liebe überschüttet" Video 02:05
    Harry und William über Prinzessin Diana: "Sie hat uns mit Liebe überschüttet"