25.02.1953

Ernst von Salomon

Ernst von Salomon, 50, Schriftsteller, wird einige Angaben aus seinem "Fragebogen" demnächst vor Gericht bestätigen müssen. Er soll vor dem Schwurgericht Traunstein in einem Prozeß gegen den Ex-General Theodor Tolsdorff als Zeuge aussagen. Tolsdorff, ehemaliger Kommandeur des LXXXII. AK und einer der 25 Brillantenträger des Heeres, wird beschuldigt, am 2. Mai 1945 in Eisenärzt bei Traunstein den seit dem ersten Weltkrieg pensionierten Hauptmann Holzhey zum Tode verurteilt und hingerichtet zu haben. Tolsdorff beruft sich nun auf ein angebliches Standgerichtsurteil, das ihm ein Artillerieleutnant ausgehändigt habe. Nach der Darstellung Salomons hat es aber in diesem Kampfgebiet nur ein Standgericht gegeben, das der "Volkssturm" illegal zu dem Zweck eingerichtet hatte, die wilden Quartiersucher aller Formationen und Dienstgrade einzuschüchtern. Sollte dieses Scheinstandgericht tatsächlich den Exekutionsbefehl gegeben haben, hätte Salomon davon wissen müssen. Er war zu dieser Zeit Adjutant bei der örtlichen Volkssturm-Kommandantur.


DER SPIEGEL 9/1953
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

DER SPIEGEL 9/1953
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Bei Spodats erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Ernst von Salomon