20.01.1954

Kurt Landsberg

Kurt Landsberg, 61, Geschichtsprofessor und Mitglied des Westberliner Abgeordnetenhauses (für die SPD, zu der er nach Absetzung von seinem Posten als stellvertretender CDU-Vorsitzender Anfang 1950 übertrat), ist seines Lehrauftrages an der Deutschen Hochschule für Politik unter eigenartigen Umständen enthoben worden. Unter dem Stichwort "Professor Plag" (von Plagiat) hatte man im Berliner Rathaus schon lange über das Peinliche an einer Broschüre gesprochen, die Professor Landsberg über die ehrenamtliche Mitarbeit von Bürgern in der Verwaltung herausgeben wollte. Der Druckauftrag mußte zurückgezogen werden, nachdem entdeckt worden war, daß ihr Inhalt zu vier Fünfteln aus einem Werk des im Kommunalwissenschaftlichen Institut amtierenden Dr. Harry Goetz stammte. Landsberg übernimmt wieder seine frühere Professur (Geschichte) an der Berliner Musikhochschule.

DER SPIEGEL 4/1954
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 4/1954
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Kurt Landsberg

  • IS-Rückkehrer: "Wir können sie nicht einfach wegsperren"
  • Safaritour: Touristen treffen wütende Elefantenherde
  • Mallakhamb: Erste Weltmeisterschaft im Pfahl-Yoga
  • Rassismusdebatte um Video: Schüler verklagt Washington Post