03.03.1954

Panorama

Mit einem Stadtplan unter dem Arm kehrte Konrad Adenauer von einer Omnibus-Rundfahrt durch Berlin in die Grunewald-Villa zurück, die ihm als Quartier diente. Diese Villa in der Pücklerstraße war taktisch schlecht gewählt, denn sie gehört dem Baurat Dr.-Ing. Friedrich Spennrath, der Vorsitzender des Vorstandes der AEG ist, Posten u. a. bei der Hydra Werke AG, der Telefunken GmbH., der Allgemeinen Lokalbahnen und Kraftwerke AG Berlin-Hannover, der Bayerischen Zugspitzbahn AG, der Finower Kupfer- und Messingwerke AG, der Kupferwerke Ilsenburg AG Berlin, der Osram GmbH und der Schultheiss-Brauerei AG bekleidet und Präsident der Handelskammer Berlin, Präsident der Deutschen Weltwirtschaftlichen Gesellschaft sowie Präsidialmitglied des Bundesverbandes der Deutschen Industrie ist. Der ostzonalen Propaganda wird es dadurch leicht gemacht, Adenauer erneut als "Knecht der Industrie-Barone" zu schmähen.

DER SPIEGEL 10/1954
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 10/1954
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Panorama

  • Angriff auf Tiertrainer: "Der Wal hat meinen Sohn aus Frust getötet"
  • Segeln: "Spindrift 2" bricht eigenen Äquator-Rekord
  • Boxkampf an Bord: Australischer Billigflieger muss umkehren
  • Aufregung um US-Polizeieinsatz: Video zeigt Kleinkind mit erhobenen Händen