21.07.1954

Hanna Reitsch

Hanna Reitsch, 42, Versuchsfliegerin der ehemaligen deutschen Luftwaffe, Trägerin des EK I, durfte die deutschen Segelflieger-Asse Ernst Günther Haase, 36, und August Wiethüchter nicht zu den Segelflug-Weltmeisterschaften nach England begleiten, nachdem London-Geschäftsträger Hans Schlange-Schöningen, 67, in Bonn Bedenken angemeldet hatte. Vorher hatten englische Blätter, so die Soldatenzeitung der britischen Luftwaffe in Deutschland, gegen die Teilnahme der deutschen Fliegerin Stellung genommen. Schließlich aufgefordert, Hanna Reitsch nicht nach England zu entsenden, ließ Aero-Club-Vorsitzender Dr. Eitel-Friedrich Mann, 43, verbreiten, sie habe "aus persönlichen Gründen" auf den Start in England verzichtet. Die Fliegerin selbst erklärte, sie habe "unter Druck" verzichtet: "Ich werde der Welt demnächst die volle Wahrheit über gewisse in Deutschland angewandte undemokratische Methoden sagen."


DER SPIEGEL 30/1954
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

DER SPIEGEL 30/1954
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Hanna Reitsch