01.09.1954

Walter Ohmsen

Walter Ohmsen, 43, mit dem Ritterkreuz ausgezeichneter Kapitänleutnant a. D. und Regierungsangestellter des schleswig-holsteinischen Landwirtschaftsministeriums, hat diesen Arbeitsplatz durch sein Auftreten als Landtagskandidat des Schleswig-Holstein-Blocks verloren. Er hatte in einer Wahlrede Ausführungen über den Spitzenkandidaten und Landesvorsitzenden der CDU, derzeitigen Ministerpräsidenten Friedrich-Wilhelm Lübke, 67, gemacht, durch die sich Lübke verleumdet fühlt. Ohmsen hat inzwischen seine fristlose Kündigung erhalten. Begründung: "Wegen Beleidigung des Ministerpräsidenten als Ihres höchsten Vorgesetzten."

DER SPIEGEL 36/1954
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


DER SPIEGEL 36/1954
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Hier erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

Walter Ohmsen

  • Gelächter bei Tusk-Rede zu Brexit: "In der Hölle gibt es viel Platz"
  • Fußball-Star Goretzka zum Rassismus-Vorfall: "Mit viel Mut dagegen vorgehen"
  • Unglück in Kirgisien: Deutscher Tourist filmt Hubschrauberabsturz an Bord
  • Mays Auftritt beim EU-Gipfel: "Es kam zu tragikomischen Szenen"