24.05.2004

HÖRBUCH

Chillen mit Shakespeare

Rilke schaffte es unter die deutschen Pop-Bestseller, warum nicht auch Shakespeare? In Anlehnung an das "Rilke Projekt", dessen erster Teil sich mit populär vertonten Texten des Dichters mehrere Wochen in der Hitparade hielt, holt ein Kölner Produktionsteam nun Shakespearsche Sonette mit jungen Stimmen ins Hier und Jetzt: Fünf Sprecher, darunter Viva-Moderatorin Gülcan Karahanci, Schauspieler und Moderator Christian Ulmen (bekannt als "Herr Lehmann" und aus der MTV-Sendung "Unter Ulmen") und Daniel Brühls Freundin Jessica Schwarz, rezitieren die ins Deutsche übertragenen Gedichte, unterlegt mit digitalen Beats. "Beat Shakespeare" heißt das Album mit 30 um Liebe, Freundschaft und Vergänglichkeit kreisenden Vierzehnzeilern, in denen Shakespeare um 1595 unter anderem einer geheimnisvollen "dark lady" gedachte (Random House Audio). Der Respekt bleibt gewahrt: Die in ohrenfreundlichem Tempo vorgetragenen Verse stehen im Vordergrund, harmonisch fügen sich beruhigende Chill-out-Rhythmen aus R&B und Soul neben elegischen Elektroklängen in das Versmaß ein. Der ein oder andere Versprecher ist dringeblieben, und so klingen die kleinen großen Weisheiten authentisch, als wären sie ganz aktuell den jungen Herzen entsprungen.


DER SPIEGEL 22/2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGEL-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG.

Dieser Artikel ist ausschließlich für den privaten Gebrauch bestimmt. Sie dürfen diesen Artikel jedoch gerne verlinken.
Unter http://www.spiegelgruppe-nachdrucke.de können Sie einzelne Artikel für Nachdruck bzw. digitale Publikation lizenzieren.

DER SPIEGEL 22/2004
Titelbild
Abo-Angebote

Den SPIEGEL lesen oder verschenken und Vorteile sichern!

Jetzt Abo sichern
Ältere SPIEGEL-Ausgaben

Kostenloses Archiv:
Stöbern Sie im kompletten SPIEGEL-Archiv seit
1947 – bis auf die vergangenen zwölf Monate kostenlos für Sie.

Wollen Sie ältere SPIEGEL-Ausgaben bestellen?
Bei Spodats erhalten Sie Ausgaben, die älter als drei Jahre sind.

Artikel als PDF
Artikel als PDF ansehen

HÖRBUCH:
Chillen mit Shakespeare